Feedback / Beratung

Grundschulklassen haben weiterhin eine Klassenlehrerin als verantwortliche Bezugsperson. Ab Klasse 5 sind Lehrerteams für die einzelnen Lerngruppen zuständig.

Die Schüler arbeiten verstärkt mit Kompetenzrastern, Checklisten bzw. Lernwegelisten und Lerntagebüchern. Dabei werden sie von ihren Lehrern angeleitet und unterstützt. Regelmäßig finden Lernentwicklungsgespräche zwischen Schülern, Lehrern und auch Eltern statt. Bei diesen Gesprächen steht die Lernentwicklung im Mittelpunkt. Die Schüler planen und beurteilen dabei gemeinsam mit dem Lehrer ihr Lernen und übernehmen zunehmend Verantwortung für ihr Lernen.

Die Lehrer selbst werden sowohl schulintern als auch durch externe Fortbildungen auf diese Arbeit vorbereitet.

 

Individuelles Lernen

Individuelles Lernen heißt Lernen im eigenen Tempo und mit Hilfe differenzierter Materialien. Grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten werden durch Pflichtaufgaben abgedeckt. Zur Ausbildung individuell ausgeprägter Fertigkeiten stehen Wahlaufgaben zur Verfügung. Schon ab Klasse 1 wird das selbstständige Arbeiten in den sogenannten „IL“-Stunden mit Tages- oder Wochenplänen angebahnt und in den weiterführenden Stufen ausgebaut. Vor allem in den ersten Grundschulklassen gibt es ein ausgearbeitetes Sprachförderkonzept, um einzelne Kinder zu unterstützen.

Stundenplanbeispiel Klasse 3

Stundenplanbeispiel Klasse 5

In möglichst vielen IL-Stunden sind mehrere Lehrer gleichzeitig in der Klasse sein, um den unterschiedlichen Leistungsniveaus innerhalb der Lerngruppe gerecht zu werden. (Teamteaching)

Zu dieser anderen Form des Arbeitens gehören auch neue Formen der Leistungsmessung- und Rückmeldung. In der Grundschule gibt es weiterhin Ziffernnoten. Diese werden in den Klassen 5-8 durch Verbalbeurteilungen ersetzt. In der Sekundarstufe arbeiten die Schüler mit der Lernplattform DiLer. Dort ist der Lernfortschritt jedes Schülers und jeder Schülerin klar ersichtlich.

Die Klassenräume wurden im Hinblick auf die neuen Unterrichtsformen umgestaltet. So gibt es mehr Einzeltische, Regale und Trennwände, damit die Zimmer multifunktional nutzbar sind. Im Gebäude der Klassen 3/4 ist ein eigener kleiner PC-Raum eingerichtet.

 

Kooperatives Lernen

Durch das kooperative Lernen sollen Schüler neben fachlichen auch persönliche, soziale und methodische Kompetenzen erwerben. Dabei helfen sie sich gegenseitig, um zu einem gemeinsamen Ergebnis zu gelangen. In allen Klassenstufen finden sich kooperative Lernformen (z.B. Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Projektarbeit). Vor allem auch in unserem Ganztagsbereich gibt es vielfältige kooperative Angebote (Theater-AG, Kompetenztraining, erlebnispädagogische Angebote,…)

 

Berufsorientierung

Unsere Schule hat viele verlässliche außerschulische Partner, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Wir sind für unsere ausgezeichnete Berufswegeplanung mit dem BoriS-Siegel ausgezeichnet worden und bieten vielfältige Hilfen auf dem Weg zum Beruf. Unser Konzept wird nun im Hinblick auf die Berufsorientierung an Realschulen (BORS) und Gymnasien (BOGY)überarbeitet und ergänzt.

 

Schulgemeinschaft

Wir verstehen Schule nicht nur als Lern- sondern auch als Lebensraum. Alle am Schulleben beteiligten tragen dazu bei und bereichern die gemeinsame Arbeit und das Zusammenleben. Der Schulalltag besteht aus vielen täglichen Ritualen innerhalb der Klassen, aber auch aus kleineren und großen Festen. Schülerinnen und Schüler beteiligen sich mehr oder weniger aktiv an der Gestaltung des Schullebens:

SMV
Aktiv-Pausenpaten
Schulsanitäter
Sportmentoren
Bäckerverkauf und Eine-Welt-Laden

Auch die Eltern sind ein wichtiger Teil unserer Schulgemeinschaft und beteiligen sich regelmäßig bei Klassenaktionen, in Arbeitsgruppen zur Schulentwicklung oder helfen bei Projektprüfungen und im Unterricht. Der aktive Elternbeirat organisiert Elterncafés und unterstützt Schulaktionen auch finanziell.

 

Ganztagsschule

Seit 2009 sind wir eine etablierte Ganztagsschule an vier Tagen in der Woche und mit darüber hinausgehenden Betreuungsangeboten in der Grundschule.

Der Ganztagsbetrieb wird von der Caritas koordiniert. Neben der Betreuung beim Mittagessen bieten die ehrenamtlichen Mitarbeiter auch Spiel-, Lern- und Bewegungsangebote an.  Darüber hinaus ist der VfL Sindelfingen ein wichtiger Kooperationspartner in der Ganztagsbetreuung.

Schulsozialarbeit ist an unserer Schule seit 1997 verankert und eine wichtige Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule.