School Goes Street 2019

Am 03. Juli 2019 hieß es in Böblingen wieder „School Goes Street“! Zehn verschiedene Straßenkünstlergruppen aus sieben verschiedenen Schulen unterhielten das Straßenpublikum zwischen Böblinger Bahnhof und Landratsamt entlang der Fußgängerzone. Mit Tanz, Akrobatik und vor allem viel Musik begeisterten die Schüler/innen die Zuhörer. Auch die Band der Gemeinschaftsschule Goldberg war als „Acoustic Gruppe“ zum zweiten Mal mit dabei. Die Schülerinnen stellen sich bei diesem Auftritt dem Publikum der Straße und müssen manchmal gegen Maschinen- und Verkehrslärm ansingen. Nichts davon bremste die Begeisterung. Und das in einem Hut eingesammelte Geld wird vor den Sommerferien in eine große Pizza für alle umgewandelt.


Landespreis der Werkrealschulen für das Wahlpflichtfach Klasse 10

Am 02.7.2019 zeichnete Staatssekretär Volker Schebesta 30 AbsolventInnen der Werkrealschulen mit dem Landespreis für herausragende schulische und soziale Leistungen im Wahlpflichtfach aus. Die Gemeinschaftsschule Goldberg konnte mit Angelina Jahnke eine Preisträgerin im Fach Wirtschaftslehre und Informationstechnik stellen.
Im Rahmen einer Feierstunde im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart wurden Angelina und andere Schüler aus dem gesamten Bundesland von den Patenunternehmen Würth Stiftung, Caritas/ Diakonie und Porsche geehrt. Angelina erhielt den Preis unter anderen für ihr sorgfältiges und sehr zuverlässiges Arbeiten, die Übernahme von Aufgaben für die Schulgemeinschaft und ihrem stets sehr freundlichen und höflichen Auftreten. Im Anschluss an die Veranstaltung hatten die Geehrten noch Zeit sich ungezwungen mit möglichen zukünftigen Arbeitgebern zu unterhalten.

Lernen für das Alltagsleben – ein Lerngang ins Caritas-Zentrum Böblingen

Die Klasse 7a besuchte am 14.5.19 das Caritas-Zentrum in Böblingen und durfte dort am Planspiel „Die Reise deines Lebens“ teilnehmen. In Vierergruppen bearbeiteten die Schüler in einer kurzweiligen und informativen Rallye verschiedene Aufgaben zu unterschiedlichsten Alltagsthemen. Möglich machten dies zahlreiche Schulsozialarbeiter/-innen verschiedenster Schulen aus dem Raum Böblingen/Sindelfingen. Stationen wie „Tisch decken“, „Gutes Benehmen ist wieder in“, „Budgetkompass“, „Iss dich fit“, „Rausch“ oder „Fakebook“ regten die Schüler zum Nachdenken über den eigenen Alltag und zu interessanten Gesprächen an. „Wir haben zum Beispiel gelernt, dass wir im Alltag mit den Sozialen Medien besser aufpassen müssen.“, war ein Fazit der Klasse.
Einig waren sich die Schüler auch darüber, dass der Besuch der Veranstaltung ein voller Erfolg war. Unser besonderer Dank geht an die Organisatoren der Caritas. Gerne kommen wir wieder!

Die Ernährungspyramide ist den meisten Schülerinnen schon ein Begriff.
Wünsche sind vom Lebensalter abhängig. Das Zuordnen der vielen unterschiedlichen Wünsche lädt zu Diskussionen ein.
Mit Hilfe eines Stadtplans setzen sich die Schülerinnen mit den Freizeitmöglichkeiten in Sindelfingen auseinander.
Im Spiel „Empathie“ versuchen die Schüler ihre Mitspieler einzuschätzen.

Work Hard Get Smart

Was ist im Gange, wenn in einer Wiesbadener Jugendherberge auf ein rhythmisches Klatschen ein lauter Schlachtruf erklingt? Dann ist es wieder Zeit für das alljährliche Lerncamp „Work Hard Get Smart“. Getreu dem Motto versammelten sich 42 Schüler/innen vom 2. - 6. April 2019 zum gemeinschaftlichen Pauken für ihre Abschlussprüfungen. In den drei Lerntagen wurde in insgesamt 16 Lerneinheiten viel Ehrgeiz und Motivation an den Tag gelegt. Work Hard Get Smart zeigt, dass effektives Lernen sehr gut außerhalb der Komfortzone und dem schulischen Rahmen und mit Teach First Fellows als Lehrer/innen funktionieren kann. Neben prüfungsrelevanten Inhalten aus Mathe, Deutsch und Englisch kam jedoch auch das Freizeitprogramm nicht zu kurz - vor allem sportlich ging es nachmittags zu mit zum Beispiel Fußball, Selbstverteidigung und Bouldern. Eine Stadtführung durch das malerische Wiesbaden, sowie eine aus Schülerhand organisierte Abschlussparty rundete das Programm ab. Verständlich, dass nach der tollen gemeinsam durchlebten Zeit der Abschied schwer fiel. Schließlich schlossen die Jugendliche aus vier Bundesländern viele neue Bekannt- und Freundschaften.

Azubi-Nachmittag

Am 22. Januar fand der erste Azubi-Nachmittag statt, der von unserer Teach First Fellow und den Lehrern der Berufsorientierung organisiert wurde. Allen Schülern der Klassen 8 - 10 sollte die Möglichkeit gegeben werden, hautnah und direkt ihre Fragen rund um die weiterführenden Schulen oder die betriebliche Ausbildung stellen zu können.

Als Referenten kamen ehemalige Schüler der vergangenen Jahre, die über die Erfahrungen am Berufskolleg oder den beruflichen Gymnasien der verschiedensten Fachrichtungen berichten konnten. Außerdem entsandte unser neuer Kooperationspartner das DRK-Pflegeheim zwei Ausbildungsbotschafter zur Altenpflege. Von der Gottlieb-Daimler-Schule kamen weitere Experten um deren Angebote vorzustellen. Auch das Marriott-Hotel schickte eine Auszubildende.  Zwei Schüler, die den Weg direkt in Handwerksberufe gefunden hatten, standen in Arbeitskleidung für Fragen zur Verfügung. Eine ehemalige Schülerin reiste sogar aus Frankfurt extra an, um über ihre Erfahrungen und die Ausbildung im Buchhandel zu berichten.

Nach einer Stunde Fragezeit verabschiedeten sich die meisten Referenten oder waren noch einige Zeit mit ehemaligen Lehrkräften ins Gespräch vertieft.

Wir danken allen Anwesenden, die zum Gelingen des Nachmittages beigetragen haben.

"SINDELFINGEN groovt" - die Bürgerstiftung Sindelfingen in Kooperation mit der Vereinigten Volksbank eG finanziert einen Klassensatz Gitarren

Nach den positiven Erfahrungen des vor drei Jahren von der Bürgerstiftung Sindelfingen durchgeführten 1. Sindelfinger Musiktages unter dem Titel ,Sindelfingen groovt', setzt die Stiftung ihr Musikengagement nun mit neu entwickeltem Konzept weiter fort.
In Zusammenarbeit mit Vertretern der Sindelfinger Schulen wurde ein gruppentaugliches Vorhaben entwickelt:

Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen (Klassen 7-10) wurde ein Klassensatz von 25 Gitarren mit entsprechenden Aufbewahrungsracks angeschafft. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schüler an die Musik und an ein Musikinstrument heranzuführen, die Freude am Musizieren zu wecken und diese zu vertiefen. Unter Anleitung professioneller Musiklehrer der Schule entstehen in einem kreativen Prozess Musikbeiträge, die z.B. in einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen einer Schulveranstaltung ihren Höhepunkt finden können. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenlos und erfolgt während des regulären Musikunterrichts an den Schulen.
Um einen nachhaltigen Effekt dieses erstmals durchgeführten Formats sichern zu können, sollen die Gitarren nach Abschluss des Schuljahres weiterhin an der Schule verbleiben. Schülern, die Gefallen am Spielen des Instruments finden konnten, wird es ermöglicht, die Instrumente weiterhin  nutzen zu können.

Die beiden Projektleiter Ingrid Bitter und Peter Braumann sind sich einig, dass die Musik und vor allem das eigene Musizieren einen wichtigen Einfluss auf unser Leben und unsere Emotion nehmen. "Mehr Klang im Leben", berührt den Menschen und bringt Kraft und kann uns mit Glück erfüllen und Kommunikation ermöglichen, gemäß dem Stiftungsmotto: "kreativ statt aggressiv".
Die Initiative der Bürgerstiftung wurde finanziell unterstützt von der Vereinigten Volksbank eG, der damit im Namen der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich gedankt sei!"

Die offizielle Übergabe der Musikinstrumente erfolgt am 22.01.2019 um 14.30 Uhr an der Gemeinschaftsschule Goldberg. Dort wird das Projekt SINDELFINGEN groovt im Februar mit den siebten Klassen und ihrer Musiklehrerin Frau Sosnowski starten. Schülerinnen, Schüler und Lehrerin zeigten sich ebenso begeistert wie die Mitglieder von Bürgerstiftung und Volksbank.

Preisverleihung Wahlpflichtfach

Am 4.07.2018 war es wieder soweit. Das Land Baden-Württemberg verlieh den Landespreis der Wahlpflichtfächer im Weißen Saal des neuen Schlosses in Stuttgart.

Auch dieses Jahr zählt die GMS Goldberg zu den Gewinnern.

Im Wahlpflichtfach Natur und Technik konnte sich Samuel Weihing über den Landespreis freuen. Im Fach Gesundheit und Soziales hat sich Julia Meinicke durchgesetzt. Beide Preisträger wurden im Weißen Saal von der Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann und den fachspezifischen Paten (Porsche/ Caritas und Diakonie) ausgezeichnet. Nochmals herzlichen Glückwunsch und wir sind sehr stolz auf euch!

Zwei Schülerinnen aus Sindelfingen auf dem Lerncamp im Donautal

Im Zeitraum vom 28.02 – 4.3.2018 fuhren zwei Schülerinnen der 10. Klasse der Gemeinschaftsschule Goldberg zum Lerncamp Work Hard Get Smart (WHGS). Im Landschulheim Murmeltier in Hausen im Tal bereiteten sie sich gemeinsam mit anderen Schüler/innen aus Baden-Württemberg auf den Werkrealschulabschluss vor. Vorort hatten die Schüler/innen die Möglichkeit sich auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen in zwei der drei Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch, vorzubereiten. „Ich war zum ersten Mal dabei und fand es super Schülerinnen und Schülern ein Lernen außerhalb der Schule zu ermöglichen”, sagte Sophie Reiner, die ihre Schülerinnen zum Lerncamp begleitete.

Insgesamt kamen 35 Schüler/innen aus 7 Städten wie beispielsweise Tübingen und Heidelberg zusammen. Betreut, begleitet und unterrichtet wurden sie von 10 Fellows der Bildungsinitiative Teach First Deutschland gGmbH (TFD). Gestärkt durch das Lerncamp, das unter dem Motto „Lernen in einer positiven Umgebung“ steht, gehen die Schüler/innen in die finale Vorbereitungsphase der im April bevorstehenden Abschlussprüfungen: „Das Besondere am Lerncamp war, dass man nicht nur gelernt hat, sondern auch neue Freunde gefunden hat und Spaß hatte”, sagte Julia aus Sindelfingen. Für einen gesunden Ausgleich und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls sorgten vielseitige und naturbezogene Freizeitangebote wie zum Beispiel einer Wanderung mit anschließender Schneeballschlacht oder einem vom Schülerinnen und Schülern organisierten Workshop für ihre Lehrer.  “ich nehme viel aus dem Lenrcamp mit und kann mich wahrscheinlich auch noch zuhause motivieren zu lernen.“ sagte Julia.

Nähere Infos zu den Lerncamps gibt es hier.

Kooperation mit der GDS

Am Mittwoch, den 31. Januar waren 12 Schüler aus Klasse 8, 9 und 10 bei einem Werkstattvormittag in der Gottlieb Daimler Schule. Sie hatten die Möglichkeit in zwei verschiedene Bereiche „reinzuschnuppern“.

Im Bereich Gas-Wasser-Heizung konnten sich die Schüler an typischen Metallarbeiten üben. So stellten sie nach einer technischen Zeichnung einen Handyhalter her. Sie mussten messen, anreißen, abkanten und feilen, sowie Punktschweißen. Mit einer Abkantvorrichtung und einer Punktschweißmaschine zu arbeiten, war sehr herausfordernd, machte aber auch viel Spaß. An den Endprodukten konnte man die konzentrierte und genaue Arbeit der Schüler erkennen.

Im Bereich KFZ wurden erstmal Begriffe wie Drehmoment, Newtonmeter und Kraftverteilung erörtert und ihre Anwendung ausprobiert. Die Schüler bekamen wie Lehrlinge im 1. Lehrjahr eine Aufgabe aus dem Alltag einer Werkstatt z.B. Räderwechsel. Sie wurden an die notwendigen Werkzeuge herangeführt und mussten mit ihnen die Aufgabe praktisch durchführen. An einem Automodell konnten sie mit einem Analysecomputer eine Fehlerfindung durchführen.

Insgesamt ein spannender und kurzweiliger Vormittag mit interessanten Einblicken in zwei Berufsfelder.

 

Die Reise deines Lebens - Planspiel der Caritas

Am 21.11.17 haben die Klassen 7a und 7b am Planspiel der Caritas in Böblingen teilgenommen, um sich auf die „Reise ihres Lebens“ zu machen.

Auf uns haben viele Betreuer in der Caritas gewartet. Sie haben uns in Gruppen eingeteilt und uns dann den Ablauf des Planspiels erklärt. Jeder Schüler bekam einen Reisepass mit den Stationsnamen. Am Anfang wurde man einer Station zugeteilt, die man auf einem Kärtchen gezogen hatte. Es gab viele verschiedene Stationen wie zum Beispiel „Fakebook“. Bei der Station bekam man ein Blatt, auf dem man ein erfundenes Profil machen sollte. Dann mussten wir aus Zeitschriften Bilder ausschneiden und sie auf unser Profil kleben. Das Beste war, dass wir die Profile der anderen mit Stickern liken und kommentieren konnten.

Bei einer anderen Station konnte man mit einer Skibrille, die mit einer Folie beklebt war, einen Alkohol- und Drogenrausch nachempfinden. Man musste mit der Brille auf einer geraden Linie laufen oder einen Ball in einen Korb werfen. Das war überhaupt nicht einfach. Es gab noch eine Station, wo wir ungesundes und gesundes Essen sortieren mussten. Am Ende durften wir uns dann sogar leckere und gesunde Brote schmieren.

Am Schluss des Planspiels haben wir uns alle versammelt und uns ausgetauscht, wieviel Stationen wir geschafft haben und wie es uns gefallen hat. Dann haben wir uns bedankt und verabschiedet.

HUNGERN WAR GESTERN

 – eine Veranstaltung mit der Caritas Schulsozialarbeit für die Mädchen der Klassen 8

Dank der Bürgerstiftung Sindelfingen konnten wir am 03. Mai 2017 Kera Rachel Cook, ehemalige Teilnehmerin bei Germany's Next Topmodel in die Gemeinschaftsschule einladen. Die Schülerinnen der Stufe 8 durften Keras persönliche Geschichte und ihre Erfahrungen hören.

Im Vortrag „Hungern war gestern – warum Gesundheit so viel wichtiger als Schönheit ist“ erzählt Kera Rachel Cook biografisch über ihren Versuch einer Modelkarriere und den Start ihrer Essstörung, die sich zu einer Bulimie mit mehreren Klinikaufenthalten entwickelte.

Die Schülerinnen hörten gespannt zu, wie Kera sehr offen über ihre Kindheit und Jugend, erste Kontakte zur Modelbranche und den Beginn ihrer Essstörung berichtete. Sie erzählte sehr anschaulich über die weitere Entwicklung der Essstörung mit Fressattacken (z.B. 12 Magnum-Eis) und dem massiv gestörten Verhältnis zum eigenen Körper und ihrem Selbstbild. Die Schülerinnen bekamen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Castingshows und der Bearbeitung von Fotos mit Programmen wie Fotoshop.

Heute hat Kera ihr Leben wieder gut in den Griff bekommen und appelliert an alle jungen Menschen sich nicht durch die unrealistischen Vorgaben der Modelindustrie beeinflussen zu lassen.

Was haben die Schülerinnen aus dem Vormittag mit Kera mitgenommen:

„Models sind alle untergewichtig“
„Weiß jetzt vieles was ich vorher nicht wusste – wie furchtbar ein Modelberuf ist“
„War voll cool“
„Man sollte sich nicht für andere ändern, da man so schön ist, wie man ist“
„Schönheit ist nicht wichtiger als deine Gesundheit“
„Wenn sie Fress-Attacken hatte, hat sie z.B. 2 Packungen Chips, 1 Pizza, 1 Liter Cola und 3 Tafeln Schokolade gegessen“
„Sei mit deinem Körper zufrieden und hunger dich nicht aus“
„Sie hat es geschafft sie selbst zu sein“

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Es laden die Vampire zum Tanz

Auch in diesem Schuljahr besuchten wir wieder ein Musical im Si-Centrum in Stuttgart. Dieses Jahr verzauberten uns die Vampire mit einer atmenberaubenden Show. Die Schüler der Klassen 7 bis 10 und natürlich auch die Lehrer waren begeistert und sicherlich froh nicht gebissen worden zu sein!
Mal sehen welches Musical uns im nächsten Jahr verzaubern wird! 

IG Metall in der Schule

Am Donnerstag und Freitag in der letzten Januarwoche besuchte die IG Metall Gewerkschaft zum vierten Mal die GMS Goldberg. Jeweils einen ganzen Vormittag klärten sie uns Schüler der Klassen 9 über Tarifverträge, Streiks, Bewerbungsgespräche und die Zukunft nach der Schule auf.
Das ganze haben sie mit Rollenspielen, Videos und Gruppenarbeit veranschaulicht. Außerdem informierte uns die Gewerkschaft über den Berufe, die wir später nach der Schule erlernen möchten.
Die Vertreter der IG Metall waren freundlich, witzig und waren für all unsere Fragen offen. Die GMS Goldberg hat Sie herzlich empfangen und hofft auf ein Wiederkommen für die nächsten Abschlussklassen.

Bauinfotag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8b nahmen im Oktober 2016 am Infotag Bauausbildung der baden-württembergischen Bauverbände am Beruflichen Schulzentrum Leonberg teil. Dabei konnten sie sich vor Ort bei einem einführenden Vortrag sowie einem anschließenden Rundgang durch die Werkstätten mit Inhalten und Anforderungen der Ausbildung und den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten vertraut machen. Neben Gesprächen mit Auszubildenden und Ausbildungsmeistern gab es für die Schüler auch Gelegenheit, anhand praktischer Aufgaben ihr handwerkliches Geschick zu testen.