Preisverleihung Wahlpflichtfach

Am 4.07.2018 war es wieder soweit. Das Land Baden-Württemberg verlieh den Landespreis der Wahlpflichtfächer im Weißen Saal des neuen Schlosses in Stuttgart.

Auch dieses Jahr zählt die GMS Goldberg zu den Gewinnern.

Im Wahlpflichtfach Natur und Technik konnte sich Samuel Weihing über den Landespreis freuen. Im Fach Gesundheit und Soziales hat sich Julia Meinicke durchgesetzt. Beide Preisträger wurden im Weißen Saal von der Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann und den fachspezifischen Paten (Porsche/ Caritas und Diakonie) ausgezeichnet. Nochmals herzlichen Glückwunsch und wir sind sehr stolz auf euch!

Zwei Schülerinnen aus Sindelfingen auf dem Lerncamp im Donautal

Im Zeitraum vom 28.02 – 4.3.2018 fuhren zwei Schülerinnen der 10. Klasse der Gemeinschaftsschule Goldberg zum Lerncamp Work Hard Get Smart (WHGS). Im Landschulheim Murmeltier in Hausen im Tal bereiteten sie sich gemeinsam mit anderen Schüler/innen aus Baden-Württemberg auf den Werkrealschulabschluss vor. Vorort hatten die Schüler/innen die Möglichkeit sich auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen in zwei der drei Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch, vorzubereiten. „Ich war zum ersten Mal dabei und fand es super Schülerinnen und Schülern ein Lernen außerhalb der Schule zu ermöglichen”, sagte Sophie Reiner, die ihre Schülerinnen zum Lerncamp begleitete.

Insgesamt kamen 35 Schüler/innen aus 7 Städten wie beispielsweise Tübingen und Heidelberg zusammen. Betreut, begleitet und unterrichtet wurden sie von 10 Fellows der Bildungsinitiative Teach First Deutschland gGmbH (TFD). Gestärkt durch das Lerncamp, das unter dem Motto „Lernen in einer positiven Umgebung“ steht, gehen die Schüler/innen in die finale Vorbereitungsphase der im April bevorstehenden Abschlussprüfungen: „Das Besondere am Lerncamp war, dass man nicht nur gelernt hat, sondern auch neue Freunde gefunden hat und Spaß hatte”, sagte Julia aus Sindelfingen. Für einen gesunden Ausgleich und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls sorgten vielseitige und naturbezogene Freizeitangebote wie zum Beispiel einer Wanderung mit anschließender Schneeballschlacht oder einem vom Schülerinnen und Schülern organisierten Workshop für ihre Lehrer.  “ich nehme viel aus dem Lenrcamp mit und kann mich wahrscheinlich auch noch zuhause motivieren zu lernen.“ sagte Julia.

Nähere Infos zu den Lerncamps gibt es hier.

Kooperation mit der GDS

Am Mittwoch, den 31. Januar waren 12 Schüler aus Klasse 8, 9 und 10 bei einem Werkstattvormittag in der Gottlieb Daimler Schule. Sie hatten die Möglichkeit in zwei verschiedene Bereiche „reinzuschnuppern“.

Im Bereich Gas-Wasser-Heizung konnten sich die Schüler an typischen Metallarbeiten üben. So stellten sie nach einer technischen Zeichnung einen Handyhalter her. Sie mussten messen, anreißen, abkanten und feilen, sowie Punktschweißen. Mit einer Abkantvorrichtung und einer Punktschweißmaschine zu arbeiten, war sehr herausfordernd, machte aber auch viel Spaß. An den Endprodukten konnte man die konzentrierte und genaue Arbeit der Schüler erkennen.

Im Bereich KFZ wurden erstmal Begriffe wie Drehmoment, Newtonmeter und Kraftverteilung erörtert und ihre Anwendung ausprobiert. Die Schüler bekamen wie Lehrlinge im 1. Lehrjahr eine Aufgabe aus dem Alltag einer Werkstatt z.B. Räderwechsel. Sie wurden an die notwendigen Werkzeuge herangeführt und mussten mit ihnen die Aufgabe praktisch durchführen. An einem Automodell konnten sie mit einem Analysecomputer eine Fehlerfindung durchführen.

Insgesamt ein spannender und kurzweiliger Vormittag mit interessanten Einblicken in zwei Berufsfelder.

 

Die Reise deines Lebens - Planspiel der Caritas

Am 21.11.17 haben die Klassen 7a und 7b am Planspiel der Caritas in Böblingen teilgenommen, um sich auf die „Reise ihres Lebens“ zu machen.

Auf uns haben viele Betreuer in der Caritas gewartet. Sie haben uns in Gruppen eingeteilt und uns dann den Ablauf des Planspiels erklärt. Jeder Schüler bekam einen Reisepass mit den Stationsnamen. Am Anfang wurde man einer Station zugeteilt, die man auf einem Kärtchen gezogen hatte. Es gab viele verschiedene Stationen wie zum Beispiel „Fakebook“. Bei der Station bekam man ein Blatt, auf dem man ein erfundenes Profil machen sollte. Dann mussten wir aus Zeitschriften Bilder ausschneiden und sie auf unser Profil kleben. Das Beste war, dass wir die Profile der anderen mit Stickern liken und kommentieren konnten.

Bei einer anderen Station konnte man mit einer Skibrille, die mit einer Folie beklebt war, einen Alkohol- und Drogenrausch nachempfinden. Man musste mit der Brille auf einer geraden Linie laufen oder einen Ball in einen Korb werfen. Das war überhaupt nicht einfach. Es gab noch eine Station, wo wir ungesundes und gesundes Essen sortieren mussten. Am Ende durften wir uns dann sogar leckere und gesunde Brote schmieren.

Am Schluss des Planspiels haben wir uns alle versammelt und uns ausgetauscht, wieviel Stationen wir geschafft haben und wie es uns gefallen hat. Dann haben wir uns bedankt und verabschiedet.

HUNGERN WAR GESTERN

 – eine Veranstaltung mit der Caritas Schulsozialarbeit für die Mädchen der Klassen 8

Dank der Bürgerstiftung Sindelfingen konnten wir am 03. Mai 2017 Kera Rachel Cook, ehemalige Teilnehmerin bei Germany's Next Topmodel in die Gemeinschaftsschule einladen. Die Schülerinnen der Stufe 8 durften Keras persönliche Geschichte und ihre Erfahrungen hören.

Im Vortrag „Hungern war gestern – warum Gesundheit so viel wichtiger als Schönheit ist“ erzählt Kera Rachel Cook biografisch über ihren Versuch einer Modelkarriere und den Start ihrer Essstörung, die sich zu einer Bulimie mit mehreren Klinikaufenthalten entwickelte.

Die Schülerinnen hörten gespannt zu, wie Kera sehr offen über ihre Kindheit und Jugend, erste Kontakte zur Modelbranche und den Beginn ihrer Essstörung berichtete. Sie erzählte sehr anschaulich über die weitere Entwicklung der Essstörung mit Fressattacken (z.B. 12 Magnum-Eis) und dem massiv gestörten Verhältnis zum eigenen Körper und ihrem Selbstbild. Die Schülerinnen bekamen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Castingshows und der Bearbeitung von Fotos mit Programmen wie Fotoshop.

Heute hat Kera ihr Leben wieder gut in den Griff bekommen und appelliert an alle jungen Menschen sich nicht durch die unrealistischen Vorgaben der Modelindustrie beeinflussen zu lassen.

Was haben die Schülerinnen aus dem Vormittag mit Kera mitgenommen:

„Models sind alle untergewichtig“
„Weiß jetzt vieles was ich vorher nicht wusste – wie furchtbar ein Modelberuf ist“
„War voll cool“
„Man sollte sich nicht für andere ändern, da man so schön ist, wie man ist“
„Schönheit ist nicht wichtiger als deine Gesundheit“
„Wenn sie Fress-Attacken hatte, hat sie z.B. 2 Packungen Chips, 1 Pizza, 1 Liter Cola und 3 Tafeln Schokolade gegessen“
„Sei mit deinem Körper zufrieden und hunger dich nicht aus“
„Sie hat es geschafft sie selbst zu sein“

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Es laden die Vampire zum Tanz

Auch in diesem Schuljahr besuchten wir wieder ein Musical im Si-Centrum in Stuttgart. Dieses Jahr verzauberten uns die Vampire mit einer atmenberaubenden Show. Die Schüler der Klassen 7 bis 10 und natürlich auch die Lehrer waren begeistert und sicherlich froh nicht gebissen worden zu sein!
Mal sehen welches Musical uns im nächsten Jahr verzaubern wird! 

IG Metall in der Schule

Am Donnerstag und Freitag in der letzten Januarwoche besuchte die IG Metall Gewerkschaft zum vierten Mal die GMS Goldberg. Jeweils einen ganzen Vormittag klärten sie uns Schüler der Klassen 9 über Tarifverträge, Streiks, Bewerbungsgespräche und die Zukunft nach der Schule auf.
Das ganze haben sie mit Rollenspielen, Videos und Gruppenarbeit veranschaulicht. Außerdem informierte uns die Gewerkschaft über den Berufe, die wir später nach der Schule erlernen möchten.
Die Vertreter der IG Metall waren freundlich, witzig und waren für all unsere Fragen offen. Die GMS Goldberg hat Sie herzlich empfangen und hofft auf ein Wiederkommen für die nächsten Abschlussklassen.

Bauinfotag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8b nahmen im Oktober 2016 am Infotag Bauausbildung der baden-württembergischen Bauverbände am Beruflichen Schulzentrum Leonberg teil. Dabei konnten sie sich vor Ort bei einem einführenden Vortrag sowie einem anschließenden Rundgang durch die Werkstätten mit Inhalten und Anforderungen der Ausbildung und den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten vertraut machen. Neben Gesprächen mit Auszubildenden und Ausbildungsmeistern gab es für die Schüler auch Gelegenheit, anhand praktischer Aufgaben ihr handwerkliches Geschick zu testen.

Besuch im Marriott- Hotel

In Klasse 8 steht ein großes Thema immer wieder auf dem Terminplan: die Berufsorientierung. Im Rahmen des WAG-Unterrichts (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit) durften die Schülerinnen und Schüler drei Unterrichtsstunden im Marriott-Hotel verbringen und sich über die Ausbildungsberufe vor Ort informieren. Im Standort Sindelfingen werden die Berufe Koch/Köchin sowie Hotelfachfrau/-mann angeboten. 

Sie konnten auch direkt einen kleinen Hauch des Luxus schnuppern, da für sie ein vielfältiges Buffet vorbereitet wurde, an dem sie sich nach dem Vortrag stärken konnten.

Ein Student im Dualen Studium berichtete den Schülern aus eigener Erfahrung, dass man in der Hotellerie nicht immer auf dem direkten schulischen Weg zu einer höheren Laufbahn kommt, sondern dass nach einem mittleren Schulabschluss und einer Berufsausbildung alle Möglichkeiten offen stehen. Einzelne Schüler planen bereits in den Sommerferien ein freiwilliges Praktikum um noch einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen.

Alt trifft Jung - zu Besuch im DRK Pflegeheim

Soziale Einrichtungen zu erkunden ist ein großer Themenbereich im Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“ für welches sich 16 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Goldberg entschieden haben. Bereits bei der ersten Anfrage beim DRK Pflegezentrum in Sindelfingen war allen Beteiligten klar, dass dies nicht nur in einem Rundgang und Vortrag erfolgen soll, sondern auf eine lebendige Art und Weise geschehen muss. Um erst einmal etwas Allgemeines über das Pflegeheim zu erfahren kam zunächst Frau Marie-Luise Mothes mit einem Bewohner, Herrn Reiner Falckenthal, in den GUS-Unterricht zu Besuch. Er erzählte mit großer Begeisterung vom Leben im Pflegezentrum. Die Schüler waren hellauf begeistert, als sie von dem 91-jährigem Bewohner hörten, der beim Einzug nach dem WLAN-Passwort gefragt hatte. Spätestens jetzt wurde jedem bewusst, dass die Lebenswelt der Heim-Bewohner nicht so weit von der Welt der 13- bis 14-jährigen Schülern entfernt ist. 

Nach dieser Auftaktveranstaltung begannen die Jugendlichen eifrig, ihren Einsatz im DRK-Pflegezentrum zu planen und sie überlegten sich in Kleingruppen Möglichkeiten einen Nachmittag für die Senioren zu gestalten. 

An einem Freitag Nachmittag im April startete das Projekt und die erste Gruppe war zu Besuch in der Einrichtung. Nach dem ersten Kennenlernen bei Kaffee, Kakao und Hefezopf machten die Schüler ein kleines Gedächtnis-Quiz mit den Bewohnern. Sie stellten mit Bewunderung fest, dass die Senioren noch äußerst fit sind und somit jede Frage beantworten konnten. Besonders überrascht waren die Schüler als die Senioren prompt flotte Gegenfragen stellten. Diese Erfahrung vertiefte sich auch an den folgenden Freitag Nachmittagen, als Erinnerungen über die wichtigen Ereignisse im Leben ausgetauscht wurden, Schülerinnen ein Schattenspiel zu einem Märchen aufführten und zu guter Letzt Blumentöpfe verziert und Sonnenblumen eingepflanzt wurden. 

Besonders schön war zu sehen, dass die Senioren ihre Lebenserfahrung mit den Jugendlichen teilten und so kam eines Nachmittags der Tipp: „Wenn ihr die Liebe eures Lebens trefft, zögert nicht lange, sondern handelt!“. 

Am Ende eines Nachmittages hatten die Schüler die Möglichkeit das Pflegeheim und sogar ein Zimmer eines Bewohners anzuschauen. Hier kam jedes Mal die Rückmeldung, dass sie ein so schönes Umfeld nicht erwartet hätten. Die Senioren nutzten die Möglichkeit, um ihre Fotoalben auszupacken und die Besucher schauten mit strahlenden Augen die Bilder aus vergangenen Zeiten an. 

Darüber hinaus erhielten die Schülerinnen und Schüler einen wertvollen Einblick in die Arbeit mit älteren Menschen. Frau Mothes erklärte eindrücklich wie man respektvoll mit dementiell veränderten Bewohnern umgeht und zeigte den Schülern die liebevoll gestaltete beschützte Station. Hier zeigte sie auch immer wieder welche Aktivierungsmöglichkeiten es gibt, wie z.B. Bilder von alten Werbetafeln an den Wänden.

Zu guter Letzt kann man nur noch sagen, dass sich dieses Experiment zu einem rundum gelungenen Projekt entwickelt hat, welches hoffentlich wiederholt werden kann.

And the winner is...

Wie jedes Jahr verlieh das Kultusministeriumzusammen in Kooperation mit der CARITAS in Baden-Württemberg, Diakonie Baden-Württemberg, Porsche und der Stiftung Würth den Landespreis der Wahlpflichtfächer für Schüler der 10. Klassen der Werkrealschulen in Baden-Württemberg.

In der Werkrealschule in Baden-Württemberg gibt es Wahlpflichtfächer: Gesundheit und Soziales (GuS), Natur und Technik (NuT) und Wirtschaft und Informationstechnik (WuI). Jeweils ein Partner übernahm die thematische Patenschaft für ein Wahlpflichtfach. Die Caritas und die Diakonie wählten die Preisträger des Faches GuS, Porsche die Preisträger für das Fach NuT und die Stiftung Würth für das Fach WuI.

Die Verleihung des Preises fand am 06.07.2016 im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart statt. Pro Fach konnten 10 Schüler und Schülerinnen ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung begann gegen 16.30 Uhr und bildete für die Ausgezeichneten den Abschluss eines erlebnisreichen Tages. Jeder Gewinner bekam ein sehenswertes Rahmenprogramm abhängig vom jeweiligen Partner bzw. Fach.

Von unserer Schule erhielten Enis Bytyci den Preis für das Fach NuT und Emre Güray den Preis für das Fach WuI. Enis wurde ins Porsche Museum mit Führung eingeladen, Emre durfte die Würth Niederlassung im Raum Stuttgart besuchen.

Der Preis wurde persönlich durch die neue Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann überreicht, die es sich auch nicht nehmen ließ, jedem Einzelne per Handschlag zu gratulieren. Selten haben Schüler diese besondere Ehre, einer Ministerin des Landes Baden-Württemberg die Hand reichen zu dürfen. Dies war ein überaus feierlicher Rahmen, den sich unsere Gewinner auch verdient haben.

Herzlichen Glückwunsch Enis und Emre.

Unsere Schule gehört nun zum 4. Mal in Folge zu den Preisträgern.

Planspiel Börse 2015/2016

Was haben die Begriffe „GML“, „Fanta 3“, „Fantastic 4“, „Black and White“,  „Kara-Banger“, Team  „Cobis“, Team „MEJ reloaded“, Team „Don’t want“,  „BörsenHACKER“, „Pacan“, „Kings“, „Finanzidioten“, „Aktienfreaks“, „Nynjas in Pyjamas“, „Aktien Mafia“, „MSJ“ und „The Amazing FHAK“  gemeinsam?

Okay auf den ersten Blick nichts, aber so hießen die „Börsianer“ die am Planspiel Börse 2015 teilgenommen haben und sehr erfolgreich waren. In der Zeit von September 2015 bis Oktober 2015 erhielten alle unsere Gruppen einen Betrag von 50000 € mit der Auflage, das Geld in Aktien zu investieren. Ziel war es, am Ende der Spielphase am 16.12.2015 mehr Geld im Depot zu haben als zu Beginn.

Der Wettbewerb selbst wurde Europaweit durchgeführt. Für uns interessant waren die Platzierung im Kreis Böblingen und eventuell auf Verbandsebene (BaWü). Obwohl nur ein Depot pro Schülergruppe, wurden die Ergebnisse in allen „Bereichen“ notiert.

Bei der Siegerehrung am 07. März 2016 durften wir zusammen mit Frau Rebmann, Frau Leibfritz und Herr Faulhaber insgesamt drei Preise entgegennehmen.

Um unseren Erfolg etwas besser einschätzen zu können, gibt hier ein paar Eckdaten: Am Planspiel Börse haben 2015  39 600 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko teilgenommen.
Unser erfolgreichstes Team war „GML“ bestehend aus Lorita, Genta und Mirela (Klasse 8). Sie gewannen im Kreis Böblingen den 1. Platz. Sie erzielten einen Gewinn von 8.596,53 €, so hatte das Depot am 16.12.2015 einen Endstand von 58 596,53 €. In Baden–Württemberg bedeutete dies Rang 7.  Unser Team „The Amazing FAHK“ bestehend aus Fousiya, Anna, Hümeyra und Konstandinos (Klasse 10) schafften im Kreis Böblingen den 3. Platz  (56 596,34 € Endstand) und in Baden-Württemberg Platz 58.
Neben dem Gesamtdepotstand gab es noch einen Preis für diejenigen, die aus „nachhaltigen Aktien“ den höchsten Gewinn erwirtschaften. In dieser Kategorie erreichte  unsere Gruppe „Black and White“ (Ken, Daniel und Diyar alle Klasse 8) im Kreis Böblingen den 2. Platz.
Im Lehrerwettbewerb in der Kategorie Nachhaltigkeit erreichte das Team „Newcomer 4th“  bzw. Frau Leibfritz und Herr Faulhaber den 2. Platz.

Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch.

In den letzten 4 Jahren seit unserer regelmäßigen Teilnahme im Rahmen des Wahlpflichtfaches WuI gehörten unsere Gruppen immer wieder zu den Gewinnern. Mal schauen, ob das auch im nächsten Durchgang wieder so sein wird.

Zum Artikel aus der Kreiszeitung

GidS (Gewerkschaften in der Schule)

Auch dieses Jahr im Januar haben uns Vertreter der IG-Metall in allen neunten Klassen besucht. Mit Hilfe von zahlreichen Rollenspielen haben die GidS- Mitarbeiter den Schülern Themen rund um Tarifverträge, Tarifverhandlungen, Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Gewerkschaften nahe gebracht. Die Schüler konnten sich in verschiedenen Situationen ausprobieren. Wir hatten sehr viel Spaß!