Handicap macht Schule 2018

Am 06.03.2018 hatten die beiden fünften Klassen der GMS Goldberg Besuch von Werner Rieger und Babara.

Sie haben uns beigebracht, wie man Rollstuhlbasketball spielt. Sie haben uns Rückwärtsfahren, Vorwärtsfahren, Slalomfahren und wie man bremst beigebracht. Allerdings sind wir nicht mit normalen Rollstühlen gefahren, sondern mit extra Basketballrollstühlen. Die Räder vom Basketballrollstühlen sind zum Beispiel schräger und breiter als die normaler Rollstühle. Wir haben gelernt, wie kranke Leute sich fühlen, wenn sie mit dem Rollstuhl herumfahren und nicht laufen können.

Unseren Klassen hat es sehr viel Spaß gemacht so eine Erfahrung zu machen und etwas Neues auszuprobieren. Und alle sind mit einem Lächeln aus der Sporthalle gegangen.

(Mehmet , Maksi, Damian, Sara R, Jasmin) 

Erste Hilfe Tag mit Herr Nix und der Klasse 6

Am 17.4.2018 kam Herr Nix, welcher beim DRK arbeitet.
Herr Nix zeigte den Kindern wie man Verbände richtig einsetzt.
Er zeigte den Kindern unter anderem, wie man einen Kopfverband und einen Druckverband bei Verletzten anbringt.
Sie bekamen jeweils ein Päckchen mit zwei Verbänden, einem Pflaster und zwei Wundkompressen um das nachmachen zu können.
 
Die Kinder machten mit großer Freude das nach, was Herr Nix ihnen gezeigt hatte.
Genauso schnell wie sie verbunden waren, machten sie es auch wieder runter.
Nachdem sie wussten, wie man Wunden richtig verbindet, zeigte Herr Nix die stabile Seitenlage.
Er legte eine Rettungsdecke flach auf den Boden und zeigte mit Hilfe eines Schülers die stabile Seitenlage.
Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt.
Eine Jungs und eine Mädchen Gruppe.
Beide Gruppen bekamen eine Rettungsdecke und legten sofort Los.
Jedes Kind durfte einmal den Arzt und einmal den Verletzten spielen.

Am Ende besprachen sie noch wie man vorgeht, wenn man einen Verletzten in der Klasse hat, der ins Krankenhaus muss. Die Notrufnummer und wie man sich dann verhält, wenn ein Krankenwagen, die Feuerwehr und/oder die Polizei anrückt.

Die Kinder durften das Notfall-Übungs-Päckchen behalten.

(Geschrieben von Gianna Röhling, Klasse 6b)

Lerngang in das Marriott-Hotel „Kräuter im Hotel“

Ende Februar durften die Schüler aus dem HTW- und Technikatelier das Marriott-Hotel besuchen. Das HTW-Atelier in Klasse 6 beschäftigt sich intensiv mit dem Thema „Kräuter“. Die Schüler haben im schuleigenem Kräutergarten gearbeitet und in der Schulküche einzelne Kräuter bei der Zubereitung von Speisen verwendet. Jetzt durften sie sich „live“ im Marriott-Hotel anschauen wie die Kräuter in der „realen“ Berufswelt eingesetzt werden. Dabei bekommen sie natürlich auch direkt einen Einblick in das Berufsfeld der Dienstleistungen und in das Hotelgewerbe.

Um nicht nur zuzuschauen, durften sie direkt mit allen Sinnen eintauchen und mussten als erste Aufgabe die Teesorten „erschnuppern“ und den richtigen Namen zuordnen. Danach wurde selbstgemachter Eistee hergestellt und mit frischer Minze verfeinert. Hier wurde schnell allen Beteiligten bewusst, dass dieser Eistee viel besser schmeckt wie jeder gekaufte.

Und als letzte „Challenge“ mussten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit dem Küchenchef frische Kräuter - also Rosmarin, Thymian, Koriander und Basilikum - den entsprechenden Lebensmitteln bzw. Gerichten zuordnen. Aus diesen Kräutern erstellte ein Mitarbeiter für die Schüler in einigen Minuten eine Kräuterbutter. Diese durften die Schüler selbst in Alufolie einpacken und zum Geschmackstest mit nach Hause nehmen. Alle Schüler hatten eine Menge Spaß und konnten in der darauffolgenden Pause ihren Mitschülern Einiges erzählen. Sie konnten aber auch schon teilweise eine Aussage treffen, ob sie sich später eine solche berufliche Tätigkeit vorstellen können oder nicht.

Goldbergsporttag - Eine Tradition wird neu belebt!

Am 8. Februar und damit kurz vor den ersehnten Faschingsferien fand für die Schulen am Goldberg der traditionelle Goldberg-Sporttag statt. Bei diesem Spielvormittag traten in der Halle des Gymnasiums gemischte Schülerteams aus allen vier Schulen am Goldberg gegeneinander an. Das Gymnasium, die Realschule, die Gemeinschaftsschule und die Internationale Schule schickten alle Fünftklässler zum Turnier mit rund 180 Teilnehmern. Für die Teams gab es dieses Jahr erstmalig Buttons als Erkennungszeichen, die die Realschule eigens dafür hergestellt hatte. Neu waren auch die edlen Medaillen für die Erstplatzierten und die tollen Urkunden für alle. Die verantwortlichen Lehrkräfte der Schulen waren mit diesen Änderungen zufrieden.
Der Dank bei Siegerehrung galt nicht nur den sehr fairen Sportlern, sondern auch den zahlreichen Riegenführern der Realschule, den begleitenden Sportmentoren der Gemeinschaftsschule und den anwesenden Lehrkräften aller Schulen!

 

Besuch auf dem Bauernhof oder welche Farben haben die Eier?

Am Dienstag, den 20. Juni 2017 ging die Klasse 6a mit Frau Rebmann, Frau Knapp und Frau Wörner zu einem Lerngang zum Hofgut Mauren bei Ehningen. Wir fuhren  zuerst mit der S-Bahn nach Böblingen und mussten dann in die Schönbuchbahn nach Holzgerlingen umsteigen. Von dort ging es dann zu Fuß weiter nach Mauren. Der Weg zum Hofgut war ungefähr 3 Kilometer lang und wir mussten viel durch den Wald laufen.

Nach der Begrüßung und einigen wichtigen Erklärungen zum Verhalten auf dem großen Hof durch eine Mitarbeiterin, konnten wir unsere Taschen in einer alten Scheune ablegen. Die Scheune war übrigens eine alte Kirche, die schon lange  als Schuppen und für Veranstaltungen genutzt wurde. Die Scheune war wunderbar kühl, was bei der Hitze draußen sehr angenehm war. Mit der Mitarbeiterin und der jetzt dazugekommenen Chefin Frau Kenntner-Scheible ging dann der Rundgang los. Wir besichtigten zuerst die Masthähnchen. Die Mitarbeiterin und Frau Kenntner-Scheible  holten dafür sogar jeder ein Huhn aus dem Stall, das dann während der Erzählung auf ihrem Arm saß. Weil Frau Kenntner-Scheible dann wieder gehen musste, gingen wir ohne sie zu den Silos. An einem Tisch standen Boxen mit verschiedenen Getreidesorten und wir mussten überlegen, welche Sorte es konnte. Weizen, Hafer und auch Raps konnten wir einfach unterscheiden.  Roggen und Soja war schwer. Wir durften sogar die verschiedenen Getreidesorten probieren!

Jetzt ging es wieder zu den Tieren. Die Angus-Rinder, das ist eine bestimmte Kuhrasse, fütterten wir mit Apfelschnitzen. Auch die Schweine wurden gefüttert. Hier konnten wir lernen, dass es den Tieren hier gut geht und sie nicht in Massentierhaltung gehalten werden. Bei den Legehühnern bekamen wir eine Erklärung, wie die Eiersortieranlage funktioniert. Jeder Schüler bekam hier 4 frische Eier geschenkt!

Dann ging es wieder zurück zur kühlen Kirche, wo Frau Kenntner-Scheible auf uns wartete und wir noch einmal viele Fragen stellen konnten.
Danach ging es dann auf dem Planwagen und dem Traktor zurück zum Holzgerlinger Bahnhof. Die Fahrt mit der Bahn zurück zur Schule ging schnell vorbei! Das war ein toller Tag!

Eine Woche später durfte die 6b nach Mauren! Auch das war sehr gut, aber Frau Stoiber und Herr Weber bauten die Wanderung nach Mauren ungewollt etwas aus. So musste die Klasse dann am Schluss recht schnell an der Straße marschieren, damit Sie nicht zu spät kommen.

Und falls ihr es noch nicht wisst, hier ein paar wichtige Fakten:

  • In Mauren arbeiten zwischen 10 und 12 Personen auf dem Hof
  • Sie kümmern sich um rund 40 Schweine, 150 Rinder, 4500 Legehühner und rund 500 Masthühner
  • Für ein schlachtreifes Rind bekommt man gerade rund 1600 €, 100 Eier bringen 22 € und ein Huhn 13-15 €. Abziehen muss man da noch die Kosten für den Metzger!
  • Auf dem Hof gibt es 4 Traktoren, Miststreuer und Sähmaschine. Die anderen Geräte kann man leihen!
  • Der Hof gehört seit 1956 der Familie Kenntner-Scheible.  Seit 1823 wird die Kirche (gebaut 1460) als Getreidelager genutzt.

Ach ja: Weiße Hühner legen weiße Eier und braune Hühner legen braune Eier!

Alles klar?

Ausflug nach Ala II Flavia – Geschichte hautnah erlebt im Römerkastell von Aalen

Die Klassen 6 haben sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Imperium Romanum und der Lebensweise im antiken Rom auseinandergesetzt. Was lag daher näher, als einen Ausflug zum Römerkastell von Aalen zu machen und dort den Spuren der Römer in Germanien nachzugehen?!
Beim Münzengießen erfuhren wir, dass die kleinste Münze am wertvollsten war. Die Jungs probierten mit Begeisterung die militärische Ausrüstung an und wunderten sich über das hohe Gewicht, das die Soldaten tragen mussten. Die Mädchen probierten die damalige Kleidung für die Patrizierinnen oder stellten Salben und Düfte her.
Eine Führung über das Kastellgelände gab uns Einblick in das alltägliche Leben der Soldaten am Limes. Wir konnten  gut nachvollziehen, wie fortschrittlich die Römer für die damalige Zeit waren.
Es war ein toller Ausflug und eine spannende Reise in die Vergangenheit.

Welttag des Buches 2017

Dank Stiftung Lesen und der Buchhandlung Weltbild im Breuningerland Sindelfingen durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b am Montag, den 24. April über ein geschenktes Buch freuen.
Zuvor stand noch eine Bücher-Rallye in der Buchhandlung auf dem Plan. Mit gegenseitiger Unterstützung konnten alle Schülerinnen und Schüler die Aufgaben lösen und sich das Buch "Das geheimnisvolle Spukhaus" abholen.

Geo-Lerngang nach Stuttgart

Zur „Orientierung in Baden-Württemberg“ im neuen Fach Geographie gehört natürlich auch ein Besuch in der Landeshauptstadt. Die Klassen 5a und 5b waren am Donnerstag, 14.07. unterwegs. Die Stadtführung übernahmen die Schülerinnen und Schüler selbst. Dazu hatten sie in Partnerarbeit zu ausgewählten Bauwerken aus Kunst, Handel, Politik und Kultur kleine Referate ausgearbeitet und mit Hilfe einer Stadtkarte die Tour vorbereitet. Neben den Schlössern, dem Landtag und dem Staatstheater standen auch das Kunstmuseum, die Markthalle und die Stiftskirche auf dem Besichtigungsplan. Die Tour endete am Planetarium. Hier besuchten dann alle zusammen die Vorführung „Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen“. Auf dem Heimweg stellten dann etliche Schüler fest, dass so ein Geo-Lerngang doch einfach Spaß machen kann!

Finance Coaches in Klasse 5

Am letzten Mittwoch vor den Ferien besuchten die ehrenamtlich tätigen Finance Coaches die Technikgruppen der Stufe 5. In einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm bekamen die Schüler eine Einführung in das Thema Geld. Wozu gibt es Geld? Was kann man damit machen? Welche Bezahlsysteme gibt es? Diese ersten Erfahrungen haben die zwei Coaches sehr schülergerecht aufgegriffen und mit Spielen, Filmchen und Erklärungen den Auftakt für eine ganze Vortragsreihe begonnen.

Ausflug zum VIZ

Die Klasse 5b hat am 14. Juni an einer tollen und kurzweiligen Aktion des ViZ teilgenommen.

 

 

Kinobesuch der Klassen 5a/b

Im Rahmen der Schulkinowochen, schauten sich die beiden 5. Klassen den Film "Rico, Oskar und das Herzgebreche" im Böblinger Kino "Bären" an. Anschließend gab es einen kleinen, klasseninternen Schreibwettbewerb, um die Kinder zum Schreiben anzuregen. Mitgemacht haben insgesamt acht Schülerinnen und Schüler. Die Aufsätze wurden in der Klasse vorgelesen. Gewonnen haben drei Aufsätze, die den Schülerinnen und Schülern am besten gefallen haben.

Sie wurden geschrieben von

Toll haben sie es gemacht!

Die Tiger dominieren!

Im Rahmen des traditionellen Sporttages in der Halle des Gymnasiums konnten die Fünftklässler aller Schulen am Goldberg (Internationale Schule, Realschule, Gymnasium und Gemeinschaftsschule) einen ereignisreichen Sportvormittag erleben. In 15 gemischten Schülerteams mit Tiernamen traten rund 240 Schüler in einem fairen Wettstreit an, um den Sieger in Brennball, Tischtennis und Ball über die Schnur zu ermitteln.

Während die Eulen dieses Jahr einen hinteren Rang belegten, siegten die Tiger souverän. Auch wenn bei der Siegerehrung manch ein enttäuschter Spieler die Sieger auspfeifen wollte, verlief der Sporttag äußerst harmonisch. Schön zu erleben war, dass sich so viele ehemalige Klassenkameraden wiedertrafen und die Schüler auf die Teammitglieder aus anderen Schulen sehr offen zugingen. Bei kleineren Blessuren stützen und trösteten die Schüler sich gegenseitig.

Die organisierenden Lehrer der Schulen konnten außerdem auf fast 30 freiwillige Helfer aus den oberen Klassenstufen zurückgreifen, die als Jugendbegleiter, Sportmentoren oder SMV-Mitglieder Schiedsrichteraufgaben übernahmen oder die Mannschaften betreuten.
Ob das Turnier im kommenden Jahr wieder stattfindet, war eine der meistgestellten Fragen der Schüler auf dem Nachhauseweg!

Vorführungen der Mittwochnachmittags-AGs der Klassen 5

Am 20. Januar war es wieder soweit: der Vorführnachmittag der Fünftklässler fand statt. Eltern und Geschwister folgten zahlreich der Einladung des Ganztagsschul-Teams der Caritas, um sich zu informieren, was ihre Kinder in der AG-Zeit vorbereitet haben.
Es gab einen selbst ausgedachten Tanz der Mädchen, mehrere Beiträge der Musikgruppe sowie die Vorführung eines chemischen Experimentes. Außerdem  waren Ausstellungsstücke der Häkel- und der Kreativ-AG zu sehen.
Danach folgte der „gemütliche“ Teil: bei Kaffee, Tee und Gebäck war die Möglichkeit zu zwanglosen Gesprächen und zum Kennenlernen geboten.

Waldführung der Klasse 6 mit dem Förster Herr Späth

Am Freitag, den 4.12.2015 machte sich die Klasse 6 unter der Begleitung von Frau Schüle und Frau Jakob-Michael auf den Weg zum Spatzensee. Damit es bei den Waldspielen und den Erklärungen zu keinem Gedrängel kommen sollte, wurde die Klasse in 2 Gruppen aufgeteilt.
Die erste Gruppe lief deshalb früher los und durfte nach der Waldführung noch am Spielplatz Spatzensee spielen. Dagegen bekam die zweite Gruppe erst Spielzeit und absolvierte danach die Waldführung.
Am Spielplatz nahm uns der Förster in Empfang. Nach einer kurzen Vorstellung des Försters und unserer Waldführung ging es auch schon los. Doch wir gingen nur ein paar Schritte und schon entdeckte Herr Späth ein leeres Vogelnest, das wir auch mit in die Schule nehmen durften. Einigen Schülern war es zwar bald ziemlich kalt, aber wir entdeckten und lernten in den zwei Stunden eine Menge:

  • eine Wildschweinsuhle mit Wildschweinborsten
  • abgenagte Zapfen
  • wir fühlten die Rinde verschiedener Bäume mit verbundenen Augen
  • wir durften Waldgegenstände durch Fühlen erraten
  • und spielten ein Suchspiel.

Dabei ging es zum Teil über Stock und Stein tief in den Wald. Am Schluss entdeckten wir unser Tipi, das einige Schüler vor den Sommerferien bei unserem Klassenausflug gebaut hatten. Daher wussten wir, nun ist es nicht mehr weit bis zum Spielplatz, wo unsere Führung wieder endete.