Sekundarstufe

Die Gemeinschaftsschule Goldberg erhält erneut das BoriS-Siegel.

Anfang Juli war es wieder soweit. Im Rahmen einer feierlichen Onlineverleihung erhielt die Gemeinschaftsschule Goldberg erneut die Auszeichnung für herausragende Arbeit im Bereich der Berufsorientierung. Das Netzwerk des BoriS-Siegel ist ein breites Bündnis bestehend aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und Unternehmerverbände entsenden hier regionale Vertreter in das Netzwerk. Im Jahr 2010 wurde die Schule das erste Mal ausgezeichnet, damals noch als Werkrealschule. Auch nach über 10 Jahren und der Weiterentwicklung zur Gemeinschaftsschule konnte die Jury mit den vielfältigen schulischen Angeboten und dem großen Engagement der Lehrkräfte der Berufsorientierung überzeugt werden. Die Jury kam im Rahmen einer Online-Visitation zu der Überzeugung, „dass die Kolleginnen und Kollegen die Schülerinnen und Schüler stets als Individuum mit ihren Wünschen und Bedürfnissen, ebenso mit ihren Stärken und Schwächen im Blick haben.“ Beeindruckend war für die Jury ebenso „der Elan und Ideenreichtum, mit dem das BO-Team in die Zukunft blickt“. Die Schule kann sich somit mit Stolz die nächsten 5 Jahre als BoriS-rezertifiziert bezeichnen. Auch in diesem Durchgang bekam die Schulgemeinschaft Empfehlungen zur stetigen Weiterentwicklung mit auf den Weg. Das Team um die Schulleiterin Diemut Rebmann, Konrektor Hannes Weber sowie die für die Berufsorientierung maßgeblich mitverantwortlichen Lehrkräfte Sibylle Aldinger und Katrin Brandner wollen in den kommenden Jahren die erfolgreiche Berufsorientierung zunehmend digitalisieren, denn vor allem im Bereich der Digitalisierung sieht die Jury noch Entwicklungspotential. Wichtig wäre es, „externe Berater digital in die Schule zu integrieren".

X
 

Ein gelungener Vormittag

Der jährliche Goldbergsporttag für alle am Goldberg beheimateten Schulen fand am Mittwoch vor den Faschingsferien statt. In 16 gemischten Mannschaften wurde Brennball, Ball über die Schnur und Tischtennis gespielt. Nach anfänglichem Zögern und einer gewissen Zurückhaltung gegenüber den anderen Schülern entstanden innerhalb der Teams tolle Gespräche. Am Schluss konnte man nicht mehr erkennen, wer vom Goldberggymnasium, der Realschule, der Gemeinschaftsschule oder der Internationalen Schule kam. Das gemeinsame Spielen der rund 200 Schülerinnen und Schüler stand im Vordergrund und spätestens bei der Siegerehrung und der Medaillenübergabe war das Team glücklich vereint.

X
 

Aktion mit dem ASPI

Es dauerte diesmal etwas länger, bis wir es schafften, eine tolle gemeinsame Aktion mit dem ASPI auf die Beine zu stellen. Äußere Umstände zwangen uns und die Mitarbeiter des ASPI neue Wege zu gehen und so kam es, dass es Februar wurde, bis alles so gut geplant war, dass eine geniale Aktion stattfinden konnte. Das Ziel war vor allem die Klassengemeinschaften der 5. Klassen zu stärken, indem man herausfindet, was schon gut läuft und welche „Felder“ in den Klassen noch so richtig „beackert“ werden müssen. Die gewohnt engagierten Mitarbeiter des ASPI überlegten sich tolle Spiele, deren Ergebnisse dann in den jeweiligen Klassen ausgewertet wurden. So haben alle Kinder feststellen können, wie wichtig es ist, dass man lernt zuzuhören, sich gegenseitig erst nimmt und ausreden lässt, dass keine Schülerin und kein Schüler der Klasse zurückbleibt und man sich gegenseitig hilft und unterstützt. Jetzt gilt es die gewonnenen Erkenntnisse in den Schulalltag einzubauen, die Stärken weiterhin auszubauen und die Schwierigkeiten anzugehen, sodass am Ende gute und stabile Klassengemeinschaften entstehen.

Ein Bericht aus Klasse 5b

Wir, die Klasse 5b, waren am 29.01.2020 beim Aspi. Als wir ankamen wurden wir nett begrüßt. Dann sollten wir uns in Gruppen zusammenstellen, wer mit wem in einer Grundschule war.

Danach mussten wir unsere Augen zumachen und unsere Hände nach oben strecken. Jeder musste die Hand einer anderen Person greifen und dann mussten wir uns entknoten und einen Kreis bilden.

Als Stefan mit einer großen Plane ankam, sollten wir herausfinden, was wir damit machen müssen. Weil viele Kinder nicht zugehört haben, wollte Stefan es uns nicht mehr erklären, aber ein paar Kinder haben selbst herausgefunden, was zu tun ist. Wir mussten alle auf die Plane stehen und sie dann falten, ohne dass jemand von der Plane runterfällt. Nach mehreren Versuchen haben wir es so weit geschafft, wie wir konnten. Wir hatten aber auch ein paar nicht so gute Ideen.

Nach dem Spiel mit der Plane gingen wir mit Stefan raus. Dort hatte Stefan ein paar Inseln mit Kreide auf den Boden gemalt. Wir bekamen einen kurzen und einen langen Holzstab, mit dem wir von Insel zu Insel kommen konnten. Es hat nicht immer geklappt, weil wir alle gesprungen sind und nicht zugehört haben. Nach vielen Versuchen haben wir aufgegeben und mussten leider wieder zur Schule zurück. Es war trotzdem ein schöner Tag.

(geschrieben von Kimi und Andrea Klasse 5b)

X
 

Inklusion ist kein Fremdwort

Am Nikolaustag bekamen die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 5 ein besonderes Geschenk. Im Rahmen der Kampagne "Handicap macht Schule" erlebten sie, wie es ist mit einem Handicap umzugehen.

Das Ziel des organisierenden Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e.V. ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, Sportarten wie Blindenfußball und Rollstuhlbasketball aktiv kennen zu lernen. Sie erleben am eigenen Körper, wie es ist, mit einer Behinderung Sport zu machen. So lassen sich schon früh Barrieren in den Köpfen abbauen und ein Verständnis für Klassenmitglieder mit einer Behinderung wird geschaffen. Das Projekt soll den Schulen einen positiven Blick auf das Thema Inklusion geben und ein uneingeschränktes und gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung fördern.

Für fast 90 Minuten schalteten die Goldbergler ihren Sehsinn aus und bewegten sich blind durch die Halle. Hier lernten sie Vertrauen und Verantwortung füreinander zu übernehmen. Beeindruckend für alle war vor allem wie wichtig Regeln und Rituale sind, wenn ein Sinn ausgeschaltet ist. Beim abschließenden Dribbling mit Ball am Fuß zeigten die Schüler auch sportlich tolle Leistungen.

Viel wichtiger war aber die Einsicht, dass Inklusion am Goldberg schon angekommen ist. So gibt es in einigen Klassen Schülerinnen und Schüler, die ganz selbstverständlich in einigen Stunden einen extra Lehrer bekommen und anders lernen. Diese Inklusionsschüler sind Teil der Schulgemeinschaft und nichts Besonderes! Sogar für den Experten von Handicap macht Schule eine wohltuende Erkenntnis!

X
 

Ausflug ins Planetarium

Nachdem die Schüler und Schülerinnen im Geographieunterricht die Planeten kennengelernt hatten, machten sich die beiden 5. Klassen im Oktober auf den Weg ins Planetarium. Die Filmvorführung „1x1 der Planeten“ machte riesig Spaß, vor allem das Hineinbeamen ins Weltraumschiff und auf die Planeten war eine Besonderheit. Im Anschluss an das Programm machten wir bei traumhaftem Herbstwetter noch einen Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt Stuttgart.

X
 

Begrüßung der neuen 5. Klassen

Am Donnerstag, den 12.9.2019 begrüßten wir herzlich die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit ihren Angehörigen im Musiksaal. Zu Beginn des Programms hieß unsere Rektorin Frau Rebmann alle mit einer kurzen Rede willkommen. Danach folgten verschiedene Programmpunkte:

  • ein englisches Willkommenslied
  • die Vorstellung der Schulsozialarbeiter und der anwesenden Lernbegleiter
  • ein Tanz
  • eine Akrobatikvorführung
  • ein Sketch
  • und ein Flashmob

Anschließend begrüßten die Pausenpaten alle Schülerinnen und Schüler mit einem kleinen Willkommensgeschenk.
Zum Schluss erfolgte die Klasseneinteilung und die Klassen gingen gemeinsam mit ihren Lernbegleiterinnen ins Klassenzimmer.

Schön, dass Ihr zur Schulgemeinschaft dazu gehört!

X
 

Weihnachtsbacken

Weihnachten ist die Zeit in der es um Liebe und gemeinsame und schöne Momente gehen soll. Deswegen sind die 10. Klässler am 18.12.2019 gemeinsam zum Einkaufen in die Stadt gegangen und haben unterschiedlichste Leckereien eingekauft. Zurück in der Schule sind aus Waffelkeksen und Lebkuchen schöne "Kerzen" entstanden. Lustige Schneemänner haben wir aus Pfefferküssen "gebastelt" und aus Butterkeksen, Puderzucker, Zitronensaft und Verzierungen jeglicher Art sind wunderbare Häuschen entstanden. Viel Konzentration, Geschick und Kreativität war nötig, doch alle Produkte konnten sich am Enden sehen lassen. Auch die Schulleiterin war begeistert, als sie ihre "süße Weihnachtslieferung" zusammen mit einem gesungenen Weihnachtslied erhalten hat. In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!

X
 

Musicalbesuch

Der Kultfilm GHOST von 1990 zog eine ganze Generation in seinen Bann.
Nun beGEISTerte das Musical UNS am 10.12.2019 im SI Centrum in Stuttgart. Spektakuläre Tanzszenen, tolle Sänger und Lieder sowie beeindruckende magische Effekte sorgten für ein packendes Musical-Erlebnis voller Romantik, Spannung und Humor. Ein toller Traditionsabend für unsere Schülerinnen, Schüler und auch Lehrer.
Welches Musical begeistert uns wohl nächstes Schuljahr???

X
 

Infotruck

Am 5.12.2019 konnten sich unsere Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 bis 10 über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie informieren.
Bei der Berufsinformation stand der Spaß am „selber erleben“ im Vordergrund. Auf zwei Etagen luden die M+E-InfoTrucks zur großen Entdeckungsreise durch die Metall- und Elektro-Welt ein. Anschauliche Experimentierstationen machten die Faszination Technik greifbar und erlebbar. Eine kurze Werksführung durch die Azubis bei RAS (Reinhardt Maschinenbau GmbH) rundete das Programm ab.
Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit!

X
 

Schlittschulaufen auf der Waldau

Am Dienstag, den 3.12.2019 war es endlich wieder so weit.
Wir haben uns auf den Weg zur Waldau nach Stuttgart gemacht. Jedes Jahr gehen die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse zum Schlittschuhlaufen in die Eiswelt nach Stuttgart. Dieses Mal haben wir auch die Fünftklässler mitgenommen und es war ein ganz besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Die Schüler und Schülerinnen der unterschieldichen Klassenstufen haben sich gegenseitig geholfen und hatten eine wunderbare und lustige Zeit zusammen. Der Tag endete in einer gemütlichen Runde auf dem Weihnachtsmarkt in Stuttgart.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

X