Sporttag an der Goldbergschule

Was schon lange in Überlegung war, konnte dieses Jahr nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Am Freitag, den 7.7. fand ein Sporttag in besonderer Form für alle Schülerinnen und Schüler der Goldbergschule statt.

Die Idee war, dass die Schüler in klassenübergreifenden Teams kleine Bewegungs- und Geschicklichkeitsstationen mittels einer Laufkarte absolvieren sollten.

Das Organisationsteam der Sportlehrer hatte sich dazu viele Unterstützer gesucht:

Obwohl unsere Zehntklässler nach ihren bestandenen Werkrealschulabschlussprüfungen schon keinen Unterricht mehr hatten, waren beide Klassen fast vollständig angetreten, um die über 20 Stationen des Sporttages zu betreuen.

Unsere ebenfalls kurz vor der Zeugnisübergabe stehenden Neuntklässler und einige Sportmentoren der Sekundarstufe waren als Riegenführer für 40 Schülermannschaften eingeteilt. Die eingesetzten Schulsanitäter mussten ein paar Pflaster kleben und halfen dann beim Ausfüllen von 450 Urkunden.
Die Lehrkräfte begleiteten die Teams oder waren noch an einigen Stationen als Begleitung dabei.

Nachdem über 400 Schüler nach der kurzen Begrüßung relativ gut in ihren Teams angekommen waren, zogen die Teams zu den auf dem Schulhof verteilten Stationen. Vom Hindernislauf mit Sandsäckchen auf dem Kopf, Schubkarrenrennen, Wassertransport, Sackhüpfen über Pedalo, Basketball und Kletterwand, Seilspringen, Slackline und dem Duplo-Lauf gab es ein sehr abwechslungsreiches Programm. Die Zehntklässler erklärten den Mannschaften die Stationen, feuerten an, überprüften und stempelten Laufkarten ab.

Sehr harmonisch und mit vielen Anfeuerungsrufen der Teilnehmer wurden die ersten Stationen angegangen. Die Riegenführer schafften es, ihre quirligen Gruppen gemeinsam übers Schulgelände zu lotsen. Dabei benötigten sie eine Menge Geduld und sehr gute Nerven. Die kurze Regenpause nutzen alle Teams, um sich im Trockenen (500 Schüler passen unter die Gänge im Schulhof!!) zu stärken. Die zweite Hälfte ging rasch vorüber.

Bei so guten Schülerhelfern konnten manche Kollegen den Vormittag richtig genießen und sahen sich um: Da gab es Neuntklässler, die geduldig einem Erstklässler die Laufkarte vorlasen, andere Schüler konnten sich mal von den Großen die Schuhe binden lassen. Zehntklässler erklärten ihre Station vierzigmal an diesem Tag und machten das noch mit einem Lächeln!

Am Ende des Vormittages kamen nun die Sportlehrer und ein paar Schulsanitäter ins Schwitzen. Sie gaben innerhalb kürzester Zeit über 500 Tüten Eis an jeden Schüler aus. Außerdem erhielten alle Schüler noch eine Erinnerungs-Urkunde.

Vielen Dank an alle, die sich so toll eingebracht haben. Wir sind sehr stolz auf “unsere Großen“, ohne die wir den Sporttag so nicht hätten machen können.
Ihr seid spitze!

Kuchenritt 2017

Was ist in Sindelfingen denn heut‘ Besond’res los?

Was für ein buntes Treiben, die Aufregung ist groß.

Halli, hallo wir feiern, wir feiern uns’re Stadt!

 
800 Grundschüler aus allen Schulen, davon 100 Dritt- und Viertklässler aus der Goldbergschule waren am 24.06.2017 im Floschenstadion unterwegs, um ihre Stadt mit der alten Tradition des Kuchenritts zu feiern. Der Kuchenritt geht zurück auf eine Begebenheit im Mittelalter und wurde bis in die 70er Jahre in Sindelfingen mit einem großen Umzug gefeiert. Zur 750-Jahr-Feier überlegten die Verantwortlichen, diese Tradition neu zu beleben und zu gestalten. Nun zogen Kinder aller 9 Grundschulen in Regenbogenfarben gekleidet in das Stadion, um dort vom Oberbürgermeister Gaben für ihre Schulen zu erbitten. Dafür brachten die Schulen dann im Gegenzug Dinge aus ihrem Stadtteil mit, die für die Entwicklung der Stadt Sindelfingen wichtig waren. Die Schülerinnen und Schüler der Goldbergschule zogen einen Leiterwagen mit dicken Sandsteinbrocken, denn Sand bildete die Grundlage für den Häuser- und Straßenbau. Dies geht auf die Jahre im Mittelalter zurück, in denen auf dem Goldberg wohl Bergbau betrieben worden sein soll. Die 500 Sindelfinger Taler für die Schule sollen für Experimentierkästen eingesetzt werden, damit die Kinder zukünftig besser ausgestattet sind für Experimente im Sachunterricht. Dies freut die teilnehmenden Lehrkräfte und Kinder gleichermaßen.

Lesebücher für die Klassen 2 bis 5

Dank einer großzügigen Spende des Rotary Clubs haben die Schülerinnen und Schüler aus 10 Klassen Kinder- und Jugendbücher erhalten, die in den kommenden Wochen gemeinsam in den Klassen gelesen und erarbeitet werden sollen. Dazu gab es Hefte mit vielen Anregungen für die Lehrkräfte, sodass die Geschichten auch fächerübergreifend gestaltet werden können. Die Freude über die neuen Bücher war den Kindern deutlich anzumerken! Wir bedanken uns herzlich beim Rotary Club Böblingen-Schönbuch, der uns diese besondere Form der Leseförderung ermöglicht hat.

Apfelfest 2016

Am Donnerstag, den 13. Oktober fand an der GMS-Goldberg das Apfelfest statt. Schon in der Mittagspause ging es los: Die Garten-AG baute zusammen mit Herrn Hahn die Apfelsaftpresse auf. Die Neuntklässler sorgten für die Kuchenstände. Die Schulband brachte zusammen mit Frau Sosnowski die Instrumente und Verstärker auf den Schulhof. Um 14.30 Uhr begann das Fest. Frau Rebmann und Herr Weber begrüßten alle Gäste. Danach gab es die Vorführungen: Die Sechstklässler sangen den „GMS-Song“. Die Viertklässler sind alle zusammen als Band aufgetreten. Sie sangen das Lied: "Du bist okay!" Dann sagte die Klasse 2b einen Apfelreim auf. Zum Schluss spielte die Schulband zwei Songs. Danach konnte man im Hauptgebäude Plakate zum Thema Apfel ansehen und durchlesen. Dort konnte man auch Kaffee und Kuchen kaufen. Man konnte schätzen, wie viele Äpfel in einem Kasten liegen. Dazu gab es noch den Apfelsortentest: Die Äpfel probieren und tippen, wie die Sorte heißt. Draußen auf dem Schulhof wurde Apfelsaft frisch gepresst und sofort verkauft. Sehr lecker! Die Fünftklässler hatten zusammen mit Frau Aldinger, Frau Speidel und Frau Kronome Apfelgelee gekocht. Ein Glas kostete 2,50 Euro. Alle Gläser wurden verkauft! Natürlich gab es auch Kinderaktivitäten. Das Spielmobil hatte die Rollenrutsche mitgebracht. Viele Kinder haben draußen gespielt. Es gab Kinderschminken, abwaschbare Tattoos, Straßenmalkreide und ein Bastelangebot. Man konnte auch mit Pedalautos fahren und vieles mehr. Um 16.30 Uhr endete das Apfelfest. Das Fest hat allen sehr viel Freude gemacht. Wir haben eine Menge Spaß gehabt.

 

Geschrieben von der Computer-AG (Lucas, Damian, Simon, Arslan, Diella, Vera, Matteo, Yann, Damjan und David)

 

Der Goldberg bebt!

Anlässlich der Übergabe der Auszeichnung zur „Weiterführenden Schule mit bewegungserzieherischem Schwerpunkt - WSB“ des Kultusministeriums fand am 29. Juni ein Völkerballturnier für alle Sekundarstufenschüler der Gemeinschaftsschule Goldberg statt. Beim Turnier mit Teilnehmern von Klasse 5 bis 8 wurde der Goldbergschule von Regionalteamleiter Schauerhammer als Vertreter des Staatlichen Schulamtes Böblingen eine Urkunde überreicht. Als erste Schule in Baden-Württemberg ist die GMS Goldberg nun von der neuen Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann offiziell zertifiziert worden.

Eine WSB-Schule setzt Erkenntnisse zur vorteilhaften Wirkung von Bewegung und Sport auf kognitive Prozesse wie Lernen um. Die Goldbergschule integriert vielfältige Bewegung  im Schulalltag und Unterricht. Im Ganztagsbetrieb der Gemeinschaftsschule bringt sich der VFL Sindelfingen mit  ausgebildeten Trainern und Übungsleitern in Nachmittags-AGs und Betreuungsangeboten ein. Besonders ausgeprägt ist an der Goldbergschule das soziale Miteinander und die Verantwortung für die Schulgemeinschaft. So helfen regelmäßig ausgebildete Sportmentoren in Sportstunden der Primarstufe und den unteren Sekundarklassen. In den Pausen gibt es Schüler, die einerseits als Aufsicht Verantwortung übernehmen, andere Schüler versorgen als Aktiv-Pausenpate die Grundschüler mit Spielgeräten. Zu einer bewussten Bewegung gehört auch die richtige Ernährung. Daher werden immer wieder Aktionen wie das gesunde Pausenvesper von der SMV geplant, im Pausenverkauf gibt es den Afrika-Stand, der fair gehandelte Süßigkeiten und Knabbereien anbietet.

Bei dem jetzt stattgefundenen kleinen Völkerball-Turnier wurden genau diese Eigenschaften der Schüler deutlich. Auch wenn die Achtklässler körperlich anderen Teams überlegen waren, wurde äußerst fair und dann eben mit etwas leichteren Würfen der Sieger im Völkerball-Verkehrt ermittelt. Unsere „Sprachexperten“ aus der Vorbereitungsklasse beteiligten sich ebenso am Spiel, obwohl noch einige mit der Sprache zu kämpfen hatten. Ein Platz im Mittelfeld war der Lohn! Die teilweise sehr knappen Spiele sorgten am Ende sogar dafür, dass es mehrere punktgleiche Mannschaften gab, so dass am Ende die Teamkapitäne untereinander das Los entscheiden lassen mussten. Kaum einem Schüler ging an diesem intensiven Spielnachmittag – es wurde auf drei Felder gleichzeitig gespielt  - ein böses Wort über die Lippen. Die Teams feuerten sich gegenseitig an und man freute sich mit den anderen Siegern. Für alle teilnehmenden Mannschaften gab es dank Edeka Baisch Sindelfingen und Messner Bauernladen auch jeweils eine große Obstkiste. Die Kisten mit Bananen, Äpfel, Birnen, Melonen und Ananas wanderten in die jeweiligen Klassen und versüßten den Unterrichtsalltag am nächsten Tag.

Tag der offenen Tür 2016

Am 2. März fand wieder der alljährliche Tag der offenen Türe an unserer Schule statt. Es gab wie immer tolle Aktionen, wie zum Beispiel die Auftritte unserer Schulband und der Tanz AG, beide unter der Leitung von Frau Sosnowski. Ebenso konnte man bei einer Schulführung unser Schulgelände kennenlernen, in die Fachräume hineinschnuppern, Experimente anschauen, etwas über das Projekt "Eine-Welt-Laden" erfahren und mit den Schülern ins Gespräch kommen, denn diese haben zum großen Teil die Führung geleitet.

Und trotzdem gab es dieses Jahr eine Besonderheit: Man konnte in die Klassenzimmer der 5. Gemeinschaftsschulklassen hineinschnuppern und sich vertraut machen mit der Arbeitsweise und den Besonderheiten dieser Schulform. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler den Besuchern die Unterrichtsmaterialien, der Ablauf in den Stunden des individualisierten Lernens wurde erklärt und die Lernbegleiterinnen Frau Wörner, Frau Hecke und Frau Stoiber standen für alle Fragen zur Verfügung. Einige Eltern haben diese Gelegenheit genutzt und ganz offen gefragt, was ihnen auf dem Herzen lag und so entwickelten sich oft interessante Gespräche. Ebenso konnte auch die Lernplattform DiLer vorgestellt werden, die von den Eltern der 5er sehr gut angenommen wird und mittlerweile auch von den Schülern der 5. Klasse gerne genutzt wird.

Für das leibliche Wohl sorgten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, die am Vormittag  sehr leckere Teigtaschen gebacken hatten. Den Schlusspunkt setzte die Lehrertanzgruppe, die nicht nur einen flotten Tanz zeigte, sondern auch ein Symbol für die Dynamik des Kollegiums an der Gemeinschaftsschule am Goldberg ist.

Pausenkonzert der Band-AG

Am Freitag, den 10.07. hat die Schulband im Rahmen der Pause großartig aufgespielt. Die Schulband der Werkrealschüler unter der Leitung von Frau Sosnowski boten drei Stücke aus ihrem Repertoire an. Unter den begeisterten Anfeuerungsrufen fast aller Goldbergschüler wurden diese Stücke mehrmals wiederholt! Diese tolle Aktion darf gerne wiederholt werden!

Sindelfinger WerkStadt-Lauf

Im Rahmen des großen Stadtlaufes am 10. Mai 2015 in der Sindelfinger Innenstadt beteiligten sich in diesem Jahr viele Werkrealschüler und auch einige Lehrer beim 6-km-Firmenlauf. Den Läufern waren die Strapazen zum Teil deutlich anzusehen, aber alle Starter kamen letztlich im Ziel an!

Bei den Kinderläufen am Nachmittag herrschte bei sommerlichen Temperaturen Hochbetrieb. Trotzdem gingen aber auch hier die zahlreichen Goldberg-Starter nicht unter und kämpften sich mit hunderten von anderen Schülern durch die Stadt.

Der DFB zu Besuch

Lang herbeigesehnt war es am 28. April soweit - der DFB in Person von Pascal Schoppenhauer und Saban Uzun kam am Vormittag zu Besuch an die GWRS Goldberg und gestaltete jeweils eine Sportstunde mit den Klassen 1c und 3a.

Nach einer Aufwärmrunde in Form von Fang- und Laufspielen ging es ans Fußballspielen. Dabei stand weder die Technik noch der Sieg im Vordergrund. Hauptintention der Trainer war, dass die Kinder in Bewegung kommen. Dieses Ziel haben sie auf jeden Fall erreicht und die Motivation war sehr hoch.

Als besonderen Abschluss bekam jedes Kind am Ende der Stunde eine original DFB-Trinkflasche der WM 2014 und ein Poster der deutschen Fußballnationalmannschaft. Nachdem auf Trikots und den Postern Unterschriften gesammelt worden waren, gingen die Kinder ganz euphorisch zurück ins Klassenzimmer.

60 Jahre Goldberg - das Jubiläumsfest

Bei den großen Feierlichkeiten anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Goldbergs waren auch wir an beiden Tagen mit von der Partie.

Kult-Tour am Freitagabend

Das Stadtteiljubiläum startete am Freitagabend mit einer Kult-Tour zu den verschiedenen Bildungseinrichtungen am Goldberg. Hier wurden einem interessierten Publikum aus rund 150 Zuschauern und Zuhörern Theaterszenen oder andere Beiträge aus Arbeitsgemeinschaften vorgestellt.

Vorletzte Station war die Grund- und Werkrealschule, wo Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 und 3 unter der Anleitung ihrer Lehrerin Frau Smaczny einen englischen Sketch zum Besten gaben. Mrs. WishyWashy führt einen sauberen Bauernhof, ihre Tiere lieben allerdings „mud“ und trotzen allen Bemühungen der Landwirtin, einen „sauberen Hof“ zu führen.

Der Samstagnachmittag

Die GWRS Goldberg führte mit einer Tanzeinlage der Flexiblen Nachmittagsbetreuung quasi ins Bühnenprogramm ein. Es folgte eine wunderbar komische Darbietung eines "anderen" Schneewittchen durch die IVKL. Im Laufe des Nachmittags sorgten zu drei verschiedenen Zeitpunkten einige Kinder aus den Klassen 3 und 4 für gute Unterhaltung, indem sie am Stand der Bibi Märchen des internationalen Märchenprojektes vorlasen. Zudem war die Garten-AG der Klassen 5/6 mit einem Kräuterstand vertreten. Der Verkauf von Ölen, Essig und anderen Kräuterelixieren lief sehr gut, so dass recht bald alle Vorräte ihren Besitzer gewechselt hatten.

Neben guten Gesprächen und einem bunten Programm bot das Stadtteilfest für alle Beteiligten jede Menge Spaß und gute Unterhaltung bei strahlendem Sonnenschein!

Zur Pressemitteilung

Mach mit, werde fit ... wir waren dabei

Sportlich ging es zu am 10. April 2014 von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr rund um den Sindelfinger Glaspalast. Hier fand der Aktionstag "Mach mit, werde fit" statt, der von der Bürgerstiftung Sindelfingen und den Partnern StahlSportShop und AOK Stuttgart-Böblingen organisiert wurde. Viele Vereine aus Sindelfingen und Umgebung stellten ihre Sportart vor, so dass die Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen die Möglichkeit hatten, jeweils in zwei Stunden drei Stationen kennen zu lernen.

Die Goldbergschule war mit den Klassen 2a - c, 3b, 4a, 6 a + b und der 7a mit dabei. Jeder Klasse wurden dabei drei Angebote und ein Betreuer zugeteilt. Dieser Betreuer brachte die Klassen zu ihren jeweiligen Stationen. Die Kinder waren hoch motiviert und mit Freunde dabei. Einige Trainer meinten, ein bislang verstecktes Talent entdeckt zu haben und auch die Kinder erlebten teilweise noch fremde Sportarten ganz neu.

Bevor die Klassen mit dem Bus wieder zurück zur Schule befördert wurden, konnten sie sich mit Getränken, Brezeln und Obst auf dem Glaspalast-Parkplatz stärken.

Presseartikel zum Aktionstag (SZBZ)

 

Schlau-Schau 2014

Am Samstag, den 1. Februar fand im Breuningerland Sindelfingen die 6. Auflage der Schlau-Schau unter dem Motto „Planeten“ statt. Die Goldbergschule war auch in diesem Jahr mit einem vielfältigen Angebot vertreten.

Die Beiträge kamen vor allem aus den Klassen 3 und 4. Im Unterricht malten diese Klassen schöne Bilder, die die einzelnen Planeten aus dem gleichnamigen Werk von Gustav Holst illustrierten. Diese Kunstwerke verschönerten den Stand der Schule. Außerdem bastelten die Schüler der Klasse 4b zum Teil riesige Raumfahrzeuge und Phantasieroboter aus Lego, Fischertechnik und Holz. Den Schwerpunkt bildete ein zum Mitmachen animierendes Zuordnungsspiel zu den Planeten, ein Rätsel und Infoseiten zu den Planeten, welche die Klassen 3a und 3c erstellt hatten.  Ein von Klasse 7 angefertigtes Modell zur Veranschaulichung der Größenverhältnisse und Entfernungen der Planeten konnte wegen der vielen Besucher im Center nur schwer demonstriert werden.

An alten Metallbaukästen und Fischertechnik aus dem Technikunterricht versuchten Kinder und deren Eltern zahlreiche Fahrzeuge, Roboter und Raumstationen zu konstruieren. Viele der Besucher waren überrascht, dass es noch die Spielzeuge aus deren Jugend- und Kindertagen gibt und blieben einige Zeit am gut besuchten Stand der Schule stehen.

Wir danken den vielen Schülern, deren Eltern für die Begleitung und den engagierten Kollegen für ihren Wochenendeinsatz.

Elterncafé im Advent

Am 2. Dezember 2013 fand erstmalig das Elterncafé der Goldbergschule statt. Ganz im Stile einer Adventsfeier trafen sich am Montagnachmittag Schüler, Eltern, Lehrer und Betreuer zum gemütlichen Beisammensein. Die Idee dahinter war, dass man beim gemütlichen Zusammensitzen mit Vorführungen, Bastelangeboten und einem reichhaltigen Kuchen-Buffet durch aufgestellte Spendenkassen die leere Elternbeiratskasse auffüllen kann. Durch die Unterstützung beim Kauf einer breiteren Rutsche für den Pausenhof oder bei der Finanzierung einer Tischtennisplatte im vergangenen Jahr waren die Fördermöglichkeiten des Elternbeirates deutlich geschrumpft.
Durch zahlreiche Kuchenspenden, Bastelarbeiten und dank tatkräftiger Unterstützung bei der Bewirtung und dem Abbau sorgten die Eltern für einen gelungenen Nachmittag. Viele Klassen, AGs oder Betreuungsgruppen boten zudem an Ständen im Flur der Schule Selbstgebasteltes aus Ton, Filz oder Papier zur Weihnachtszeit oder Plätzchen und andere Köstlichkeiten an.
Neben kleinen Tanzeinlagen und Theateraufführungen auf der Bühne des Musiksaales und einem tollen Spiel- und Bastelangebot für Kinder gab es reichlich Platz für Gespräche.
Es gab viele Stimmen, die eine Wiederholung der schönen Veranstaltung im kommenden Jahr begrüßen würden.

 
 

Eine Woche Schule in den Sommerferien

Rund 30 Schülerinnen und Schüler drückten schon ab dem 2. September wieder die Schulbank in der Sommerschule am Goldberg – einem Kooperationsprojekt des Staatlichen Schulamts Böblingen und der German Aerospace Academy (ASA).
Vormittags fanden die Lerneinheiten in Deutsch, Mathematik und Englisch rund um das Thema „Raumfahrt“ statt, nachmittags wurde neues Wissen praktisch angewendet, Raketen und Flieger gebaut, es gab Ausflüge an die Universität in Vaihingen, ins Sensapolis und nach Lampoldshausen ins Institut für Raumfahrtantriebe (DLS).
Fazit der Schülerinnen und Schüler: Lernen in der Sommerschule ist viel gechillter  und machte offensichtlich Spaß. Da wurden Versuche zum Raketenantrieb kleiner Papierraketen zuhause wiederholt und mit anderen Treibmitteln experimentiert. Die Zusammenfassung fand nicht in Form einer Klassenarbeit, sondern als selbst gemachter „Movie“ statt, der am Elternabend in der ersten regulären Schulwoche präsentiert wurde. Originalton einiger Goldbergler: „Ich fand die Sommerschule super und würde gerne (nächstes Jahr) noch einmal teilnehmen.“ „Mir hat die Sommerschule sehr gefallen. Man könnte noch mehr Präsentationen machen und eine Übernachtung (einplanen).“
Kein Wunder, dass so viel Begeisterung auch den Besuch vom Kultusministerium beeindruckte. Herr Ministerialdirektor Dr. Schmidt und Frau Ministerialdirigentin Frömke besuchten die Sommerschüler am Goldberg und wagten sich selbst an die Startrampe: Beide starteten unter Anleitung der Schülerinnen und Schüler eine kleine Rakete.

Weitere Informationen unter Kultusportal-bw.de

Presseartikel SZBZ

Presseartikel Kreiszeitung 

750 Jahre Sindelfingen – Wir waren dabei

Am 20.07 und 21.07. fand das große Stadtjubiläumswochenende in Sindelfingen unter Beteiligung aller Sindelfinger Schulen statt. Und natürlich waren wir auch dabei mit aktiver Unterstützung aller Lehrkräfte, vieler Schülerinnen, Schüler und Schülereltern. Ein herzliches Danke für diesen zusätzlichen Wochenendeinsatz an alle Beteiligten!

Los ging's am Samstag mit der Aufstellung zum „Kuchenritt“, einer alten Sindelfinger Tradition, die nach rund 20 Jahren in neuer Gestalt wieder eingeführt wurde. 900 Beteiligte aus 9 Sindelfinger Grundschulen marschierten zeitgleich in ihren Schulfarben und mit ihren Schulgaben, begleitet von einem Reiter und einer kleinen Musikgruppe der Stadtkapelle zum Sommerhofenpark. Noch bevor die Grundschüler ihre Gaben überreichen konnten, landeten vier Fallschirmspringer aus Calw gleich neben der großen Festwiese und überbrachten Grüße an den Gemeinderat. Die Grundschüler vom Goldberg mit lila T-Shirt und Kappen überbrachten dem Oberbürgermeister Dr. Vöhringer Sand (statt Gold oder Silber) von ihrem Stadtteil – als Baumaterial für weitere Stadtbauten unverzichtbar – und holten sich dafür das Versprechen des höchsten Vertreters der Stadtverwaltung ab, den Abenteuerspielplatz weiterhin zu erhalten. Andere Schulen ließen sich die Sanierung der veralteten Toilettenanlagen, Spiel- oder Sitzgerätschaften für den Pausenhof, den Weiterbetrieb des Klostergartenhallenbads und einiges mehr versprechen. Zum Abschluss des Gabenaustausches sangen die Grundschüler das Kuchenrittlied, das eigens zu diesem Zweck getextet und vertont wurde. Bunte Luftballons in den 9 Farben der Grundschulen stiegen in den Himmel und kennzeichneten den Beginn des Zeitspaziergangs, der sich vom Sommerhofenpark über die Sindelfinger Innenstadt bis hin zum Mercedes Benz Werk erstreckte.

Die Grund- und Werkrealschule Goldberg war bei den Römerständen vertreten und bot in Kooperation mit zwei anderen Grundschulen römische Spiele zum Mitmachen an. Die Werkrealschüler verbreiteten an ihrem Stand mit „Römischen Düften und Salben“ wahre Wohlgerüche und mussten bereits am Samstagnachmittag eine Nachschublieferung für ihre Zutaten bestellen.
Mit einer Containerausstellung zum Thema „Migranten in Sindelfingen“ bzw. „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“ zeigten die Werkrealschüler außerdem ihre Arbeiten zu diesem wichtigen städtischen und schulischen Thema auf dem Marktplatz. Gezeigt wurde ein Mittschnitt des Theaterstücks der Theater-AG unter der Leitung von Uli von der Mülbe und Doris Hirsch, außerdem Berichte von und Informationen über Schülerinnen und Schüler der Schule mit Migrationshintergrund.

Und schließlich waren auch Mitglieder unserer Schulsanitäter unterwegs in historischen Kostümen, um für das Jugendrotkreuz Werbung zu machen und kleine Verletzungen vor Ort zu versorgen.

Unser Fazit dieses Wochenendes: Anstrengend, heiß (auch wetterbedingt), vorbereitungsintensiv – aber ein echtes und einmaliges Erlebnis, bei dem es sich unbedingt lohnte, dabei zu sein!

Schlau-Schau 2013 im Breuningerland

Nach mehrwöchiger Vorbereitungszeit war es am 2. Februar endlich soweit. Die Schlau-Schau 2013 fand im BreuningerLand Sindelfingen statt. Zum Thema "Sindelfinger Geschichte(n)" stellten zehn Sindelfinger Schulen Projekte vor. Die Besucher konnten sich unter anderem über die römische Küche, den Heimatbegriff, Migration und typische Gegenstände aus dem mittelalterlichen Sindelfingen informieren. Auch unsere Schule war in diesem Jahr mit einem Stand vertreten. Drei Klassenstufen hatten Mitmachaktionen aus dem Unterrichtsalltag für die Schlau-Schau vorbereitet. Die Klassen 3a/3b testeten die Kenntnisse der Besucher über Sindelfingens markanteste Bauwerke in Form eines Memorys. Die Klassen 6a/6b entführten die Besucher in die Welt der Sindelfinger Sagen und Geschichten. Hier waren die Besucher vor allem über die Kreativität der von den Schülern selbst erfundenen Sagen begeistert. Mittelalterliche Redewendungen wurden den Besuchern am Stand der Klassen 7a/7b näher gebracht. In Form eines Quiz' wurde das Allgemeinwissen getestet. Alle Schüler und Schülerinnen, die an diesem tollen Projekt beteiligt waren, hatten jede Menge Freude an diesem Tag, überwanden teilweise ihre Hemmungen, fremde Menschen anzusprechen und erfuhren sehr viel positive Resonanz. Alles in allem war die Schlau-Schau auch im Jahr 2013 wieder ein voller Erfolg!

Apfelfest und Schulhofheinweihung

 

 

Am 04.10.2012 war es endlich soweit. Nach mehrjähriger Bauphase wurde unser Schulhof endlich fertig gestellt. Nun ist auch der Grundschulhof freundlicher, kindgerechter und vor allem weitaus ansprechender als noch vor den Sommerferien. Vor allem das neue Spielgerät vor dem Gebäude A2 begeistert die Kinder sehr. Hier haben sie die Möglichkeit zu klettern, zu springen und zu rutschen und nehmen dieses Angebot in jeder freien Minute wahr.

Um diese Einweihung gebührend zu feiern, veranstaltete die Schule ein großes Fest - das alle zwei Jahre stattfindende Apfelfest. Ganz im Zeichen der süßen Frucht gab es allerlei Interessantes zu erfahren, zu erkunden und zu erleben. Nach der offiziellen Begrüßung durch verschiedene Vertreter der Stadt, der Bügerstiftung und Elternvertreter, ging es zum geselligen Teil über. Die Großen verkauften allerlei Leckeres aus Äpfeln, selbst hergestellte Apfelhäuschen und mehr. Wie auch schon in den letzten Jahren gab es selbst gepressten Apfelsaft aus Äpfeln unserer Streuobstwiesen. Diese wurden von den Drittklässlern zwei Tage vorher fleißig gesammelt. Für die Kleinen gab es ein großes Spiel- und Bastelangebot über den gesamten Schulhof verteilt und ein lohnenswertes Apfelquiz zum Mitmachen für Jung und Alt. Neben Filmen und Theaterstücken gab es zudem eine Spielstraße und einen Stand des NABU. Auch der Hunger kam natürlich nicht zu kurz. So verkauften unsere Eltern jede Menge gespendete Kuchen und Getränke. Der Erlös kam der Finanzierung unserer breiten Rutsche zugute.

Vielen Dank an alle am Fest Beteiligten!