Fit für Ausbildung - Die Gemeinschaftsschule Goldberg begründet eine neue Bildungspartnerschaft mit dem Stuttgart Marriott Hotel Sindelfingen

Im Juli erkundeten 11 Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Goldberg das Marriott Hotel in der Mahdentalstraße. Vor der Betriebserkundung erfrischten sich Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte mit einem selbstgemachten Eistee, der nicht nur besser schmeckte als gekaufte Sorten, sondern auch wesentlich weniger Zucker enthält. Alles rund um die Ernährung, Kundenservice, Reinigung und Gastronomie sind die möglichen Bereiche, die in einem Hotel der Größe und des Angebots des Marriott Hotels zum praktischen Lernfeld für Schülerinnen und Schüler werden können. An diesem Tag stand im Rahmen des berufsorientierten hauswirtschaftlichen Angebots der Gemeinschaftsschule eine „Hotelralley“ auf dem Programm der Fünftklässler.

Während die Fünftklässler mit einem Mitarbeiter des Hotels durch die Räumlichkeiten streiften, unterzeichneten die Verantwortlichen von Hotel und Schule in der Lobby eine schriftliche Vereinbarung über eine Bildungspartnerschaft. Die Personalleiterin Frau Gerk, die Schulleiterin Frau Rebmann und die zuständige Kooperationslehrerin Frau Kecker sind davon überzeugt, dass diese Kooperation den Schülerinnen und Schülern der Schule die Vielfalt der Berufswelt anhand praktischer Bildungsprojekte näherbringen und eine Orientierung bei der Berufsfindung sein kann. Der Austausch zwischen Schule und Hotel soll dazu Projekte für alle Klassenstufen beinhalten. Dazu zählen z.B. verschiedene Module aus „Gastronomie hautnah“ ab Klasse 7, Infoveranstaltungen mit Berufspräsentationen und Berufskundetraining in Klasse 8 mit Auszubildenden des Hotels, vertiefte Schülerpraktika – auch in den Ferien – und Fachvorträge von Ausbildern des Unternehmens, die den Schülerinnen und Schülern das Anforderungsprofil eines zukünftigen Auszubildenden näherbringen. Das Hotelgewerbe mit seiner Vielfalt an möglichen Ausbildungsberufen ist der Gemeinschaftsschule ein sehr willkommener Partner auch im Hinblick auf das neue Fach Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung, das im neuen Schuljahr auf dem Goldberg angeboten wird.

Sporttag an der Goldbergschule

Was schon lange in Überlegung war, konnte dieses Jahr nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Am Freitag, den 7.7. fand ein Sporttag in besonderer Form für alle Schülerinnen und Schüler der Goldbergschule statt.

Die Idee war, dass die Schüler in klassenübergreifenden Teams kleine Bewegungs- und Geschicklichkeitsstationen mittels einer Laufkarte absolvieren sollten.

Das Organisationsteam der Sportlehrer hatte sich dazu viele Unterstützer gesucht:

Obwohl unsere Zehntklässler nach ihren bestandenen Werkrealschulabschlussprüfungen schon keinen Unterricht mehr hatten, waren beide Klassen fast vollständig angetreten, um die über 20 Stationen des Sporttages zu betreuen.

Unsere ebenfalls kurz vor der Zeugnisübergabe stehenden Neuntklässler und einige Sportmentoren der Sekundarstufe waren als Riegenführer für 40 Schülermannschaften eingeteilt. Die eingesetzten Schulsanitäter mussten ein paar Pflaster kleben und halfen dann beim Ausfüllen von 450 Urkunden.
Die Lehrkräfte begleiteten die Teams oder waren noch an einigen Stationen als Begleitung dabei.

Nachdem über 400 Schüler nach der kurzen Begrüßung relativ gut in ihren Teams angekommen waren, zogen die Teams zu den auf dem Schulhof verteilten Stationen. Vom Hindernislauf mit Sandsäckchen auf dem Kopf, Schubkarrenrennen, Wassertransport, Sackhüpfen über Pedalo, Basketball und Kletterwand, Seilspringen, Slackline und dem Duplo-Lauf gab es ein sehr abwechslungsreiches Programm. Die Zehntklässler erklärten den Mannschaften die Stationen, feuerten an, überprüften und stempelten Laufkarten ab.

Sehr harmonisch und mit vielen Anfeuerungsrufen der Teilnehmer wurden die ersten Stationen angegangen. Die Riegenführer schafften es, ihre quirligen Gruppen gemeinsam übers Schulgelände zu lotsen. Dabei benötigten sie eine Menge Geduld und sehr gute Nerven. Die kurze Regenpause nutzen alle Teams, um sich im Trockenen (500 Schüler passen unter die Gänge im Schulhof!!) zu stärken. Die zweite Hälfte ging rasch vorüber.

Bei so guten Schülerhelfern konnten manche Kollegen den Vormittag richtig genießen und sahen sich um: Da gab es Neuntklässler, die geduldig einem Erstklässler die Laufkarte vorlasen, andere Schüler konnten sich mal von den Großen die Schuhe binden lassen. Zehntklässler erklärten ihre Station vierzigmal an diesem Tag und machten das noch mit einem Lächeln!

Am Ende des Vormittages kamen nun die Sportlehrer und ein paar Schulsanitäter ins Schwitzen. Sie gaben innerhalb kürzester Zeit über 500 Tüten Eis an jeden Schüler aus. Außerdem erhielten alle Schüler noch eine Erinnerungs-Urkunde.

Vielen Dank an alle, die sich so toll eingebracht haben. Wir sind sehr stolz auf “unsere Großen“, ohne die wir den Sporttag so nicht hätten machen können.
Ihr seid spitze!

Kuchenritt 2017

Was ist in Sindelfingen denn heut‘ Besond’res los?

Was für ein buntes Treiben, die Aufregung ist groß.

Halli, hallo wir feiern, wir feiern uns’re Stadt!

 
800 Grundschüler aus allen Schulen, davon 100 Dritt- und Viertklässler aus der Goldbergschule waren am 24.06.2017 im Floschenstadion unterwegs, um ihre Stadt mit der alten Tradition des Kuchenritts zu feiern. Der Kuchenritt geht zurück auf eine Begebenheit im Mittelalter und wurde bis in die 70er Jahre in Sindelfingen mit einem großen Umzug gefeiert. Zur 750-Jahr-Feier überlegten die Verantwortlichen, diese Tradition neu zu beleben und zu gestalten. Nun zogen Kinder aller 9 Grundschulen in Regenbogenfarben gekleidet in das Stadion, um dort vom Oberbürgermeister Gaben für ihre Schulen zu erbitten. Dafür brachten die Schulen dann im Gegenzug Dinge aus ihrem Stadtteil mit, die für die Entwicklung der Stadt Sindelfingen wichtig waren. Die Schülerinnen und Schüler der Goldbergschule zogen einen Leiterwagen mit dicken Sandsteinbrocken, denn Sand bildete die Grundlage für den Häuser- und Straßenbau. Dies geht auf die Jahre im Mittelalter zurück, in denen auf dem Goldberg wohl Bergbau betrieben worden sein soll. Die 500 Sindelfinger Taler für die Schule sollen für Experimentierkästen eingesetzt werden, damit die Kinder zukünftig besser ausgestattet sind für Experimente im Sachunterricht. Dies freut die teilnehmenden Lehrkräfte und Kinder gleichermaßen.

Stadtlauf 2017: Läufer gefunden - Fotograf gesucht!

Bei der Jubiläumsausgabe des Sindelfinger Stadtlaufes 2017 am 14. Mai haben sich wieder sensationell viele Schüler gezeigt! Im neuen Outfit präsentierten sich die Großen noch mit einem Lächeln vor dem Start zur anspruchsvollen 6-Kilometer-Runde durch die Stadt.  Gemeinsam mit einigen Lehrern starteten sie bei strahlendem Sonnenschein.

Zu Beginn der Kinderläufe am Nachmittag fielen dann prompt die ersten Regentropfen. Unsere sehr stark vertretenen Grundschüler in lime-grün konnten neben dem Sieg bei den Bambinis noch viele sehr gute vordere Platzierungen erkämpfen. Der einsetzende Regen und die glatten Kopfsteinpflasterabschnitte störten die Schüler nicht sonderlich.
Vielleicht hat der ein oder andere Begleiter ein paar tolle Fotos machen können, die unsere Schüler in Aktion zeigen?

Mit weit über 100 gestarteten Schülerinnen und Schülern gehörte die Goldbergschule sicherlich auch zahlenmäßig zu den am stärksten vertretenen Schulen. Ein großes Lob allen, die sich dieser Herausforderung gestellt haben. Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt die GMS Goldberg zudem einen Preis bei der Verlosung der Sindelfinger Schulen. Die 200 € werden für den Sportgerätebedarf sinnvoll eingesetzt.

Tag der offenen Türe 2017

Zum „Tag der Offenen Tür“ kamen am 22. März viele interessierte Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern. Sie informierten sich über den Unterrichtsalltag in einer Gemeinschaftsschule und konnten an verschiedenen Stellen erfahren, wie der Schulalltag und das Zusammenleben am Goldberg verläuft. Viele Klassen unterstützten die Lehrkräfte bei Bastelangeboten, bei der Bewirtung, bei den Schulhausführungen oder auch beim Auftritt der Schulband.

Die ersten Schüler nutzten die Zeit und meldeten sich für das neue Schuljahr an.


Die Karawane zieht weiter...

Unter dem ohrenbetäubenden Lärm aus den Lautsprechern zogen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Beteiligung einiger "Großen" über den Schulhof und durch die Zimmer der Schulleitung.

Lesebücher für die Klassen 2 bis 5

Dank einer großzügigen Spende des Rotary Clubs haben die Schülerinnen und Schüler aus 10 Klassen Kinder- und Jugendbücher erhalten, die in den kommenden Wochen gemeinsam in den Klassen gelesen und erarbeitet werden sollen. Dazu gab es Hefte mit vielen Anregungen für die Lehrkräfte, sodass die Geschichten auch fächerübergreifend gestaltet werden können. Die Freude über die neuen Bücher war den Kindern deutlich anzumerken! Wir bedanken uns herzlich beim Rotary Club Böblingen-Schönbuch, der uns diese besondere Form der Leseförderung ermöglicht hat.

SMV Aktion gesundes Pausenfrühstück

Schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr fand das traditionelle gesunde Pausenfrühstück statt.
Schüler der SMV bereiten gemeinsam aus gesunden Lebensmitteln Pausenbrote zu, die dann sowohl in der Grundschule als auch in der Sekundarstufe in der großen Pause verkauft werden. Der SMV macht es Spaß, die Schüler der Schule mit leckeren Broten zu versorgen und so die Schulgemeinschaft mitzugestalten und zu fördern. Auch im nächsten Jahr werden wir deshalb diese Aktion immer vor den Ferien umsetzen.

SMV Schoko-Nikolaus-Lolly-Aktion

Auch in diesem Jahr gab es die Möglichkeit, seinen Freunden, Mitschülern und Lehrern eine Freude zu machen und ihnen am Nikolaustag einen Schokonikolaus zu schicken.
Die SMV hat sich einstimmig entschieden, den Gewinn der Aktion an das Kinder- und Jugendhospiz in Stuttgart zu spenden. Die Besonderheit: nicht das Geld sollte gespendet werden, sondern materielle Dinge, die im Hospiz täglich benötigt werden.
Die Schüler haben sich in Absprache mit Frau Schwab und Frau Müller (Mitarbeiterinnen des Hospiz) für Aquarellbuntstifte und Zeichenblöcke entschieden. Diese Dinge werden vor allem in der Trauerarbeit benötigt, wenn ein geliebter Mensch gestorben ist.
Heute waren Schüler der SMV zur Geschenkübergabe direkt vor Ort und haben erfahren, wie die Arbeit im Hospiz abläuft, für welche Zwecke und wie unser "Geschenk" eingesetzt wird. Aber vor allem haben wir eins gelernt:
das Leben ist einfach schön, wertvoll und das größte Geschenk!
Nach unserem Besuch im Hospiz gehen wir jetzt definitiv mit einem neuen Blick durch die Welt und sind froh, dass wir gesund sind!

Bericht vom Weihnachtszirkus

Am 29.11.2016 sind wir zum Hofmeisterzirkus gegangen. Aber nicht allein, sondern mit vielen anderen Klassen vom 1. bis zum 4. Schuljahr.
Als wir angekamen dauerte es noch 15 Minuten bis die Vorstellung begann. Wir setzten uns hin und das Licht ging aus. In die Manege kam Rauch. Es sah aus wie Wasser, doch es war kein Wasser sondern nur der Rauch. Das war ein sehr schöner Effekt.
Als der Effekt aufhörte, kam ein Dompteur und zeigte uns Kamele. Sie taten, was der Dompteur von ihnen verlangte. Sie drehten sich im Kreis und stiegen auf Kästen. Am Ende gingen der Dompeur und die Kamele wieder. Alle klatschten und pfiffen laut.
Wieder ging das Licht aus. Es traten schwarz gekleidete Männer auf. Die Männer bildeten ein Dreieck. Sie ließen sich auch an einem Seil hochziehen und machten ganz hoch oben Spagat. Die Männer gingen und wir klatschten wieder ganz laut.
Als nächstes kam ein Clown mit einer Wippe. Er rief jemanden aus dem Publikum. Die Person musste sich auf eine Wippe stellen. Der Clown selber stieg auf einen Kasten. Als er auf die Wippe springen wollte, bekam er Angst. Er tauschte mit der Person aus dem Publikum. Der Zuschauer sprang auf die Wippe. In dem Moment zerbrach die Wippe und dem Clown rutschte die Hose runter. Alle haben laut gelacht und der Clown lachte am lautesten. Der Clown verabschiedete sich und alle klatschten noch einmal.
Dann kam eine Frau mit Schwertern in die Manege. Sie balancierte ein großes Schwert auf ihrem Kopf. Sie kletterte damit ein Gerüst hoch und wieder herunter. Dann balancierte sie eine brennende Fackel. Wir haben laut geklatscht. Die Nummer war zu Ende und die Frau ging wieder.
Als wir klatschten, kam noch einmal der Clown. Er hatte einen Hund dabei. Der Hund machte nie, was der Clown ihm sagte. Der Hund war sehr lustig und biss den Clown in den Po. Danach kam noch ein Hund dazu. Die Hunde sollten auf den Sprungbrettern springen. Aber die Hunde machten es nicht und die Sprungbretter fielen um. Das war lustig und alle Zuschauer haben geklatscht.
Zum Schluss kam eine weiß gekleidete Dame mit Bändern. Sie ließ sich an einem Seil hochziehen und flog über der Manege. Sie ist wie ein Engel geflogen. Wieder kam der Rauch und sie flog in den Rauch hinein. Alle klatschten und pfiffen. Das war’s mit der Zirkusvorstellung und das war’s auch mit diesem Bericht. Alle Kinder gingen zur Schule zurück. Wir hoffen, es hat euch viel Spaß gemacht.

Rojin und Haydee aus der Klasse 4b schrieben ausführliche Berichte über den Besuch beim Zirkus. Die Computer-AG hat die Berichte zusammengefasst und abgetippt. Die Computer-AG sind: Lucas, Damian, Simon, Arslan, Diella, Vera, Matteo, Yann, Damjan, David, Antonio und Eda.
Die Bilder wurden von Kindern aus der Klasse 1c gemalt.

Apfelfest 2016

Am Donnerstag, den 13. Oktober fand an der GMS-Goldberg das Apfelfest statt. Schon in der Mittagspause ging es los: Die Garten-AG baute zusammen mit Herrn Hahn die Apfelsaftpresse auf. Die Neuntklässler sorgten für die Kuchenstände. Die Schulband brachte zusammen mit Frau Sosnowski die Instrumente und Verstärker auf den Schulhof. Um 14.30 Uhr begann das Fest. Frau Rebmann und Herr Weber begrüßten alle Gäste. Danach gab es die Vorführungen: Die Sechstklässler sangen den „GMS-Song“. Die Viertklässler sind alle zusammen als Band aufgetreten. Sie sangen das Lied: "Du bist okay!" Dann sagte die Klasse 2b einen Apfelreim auf. Zum Schluss spielte die Schulband zwei Songs. Danach konnte man im Hauptgebäude Plakate zum Thema Apfel ansehen und durchlesen. Dort konnte man auch Kaffee und Kuchen kaufen. Man konnte schätzen, wie viele Äpfel in einem Kasten liegen. Dazu gab es noch den Apfelsortentest: Die Äpfel probieren und tippen, wie die Sorte heißt. Draußen auf dem Schulhof wurde Apfelsaft frisch gepresst und sofort verkauft. Sehr lecker! Die Fünftklässler hatten zusammen mit Frau Aldinger, Frau Speidel und Frau Kronome Apfelgelee gekocht. Ein Glas kostete 2,50 Euro. Alle Gläser wurden verkauft! Natürlich gab es auch Kinderaktivitäten. Das Spielmobil hatte die Rollenrutsche mitgebracht. Viele Kinder haben draußen gespielt. Es gab Kinderschminken, abwaschbare Tattoos, Straßenmalkreide und ein Bastelangebot. Man konnte auch mit Pedalautos fahren und vieles mehr. Um 16.30 Uhr endete das Apfelfest. Das Fest hat allen sehr viel Freude gemacht. Wir haben eine Menge Spaß gehabt.

 

Geschrieben von der Computer-AG (Lucas, Damian, Simon, Arslan, Diella, Vera, Matteo, Yann, Damjan und David)